Penguin_Highway

19. Nippon Connection: Programm

Vom 28. Mai bis 2. Juni  findet zum 19. Mal die Nippon Connection in Frankfurt am Main statt. Beim weltweit größten Festival für japanischen Film werden wieder über 100 Kurz- und Langfilme, darunter zahlreiche Weltpremieren, gezeigt. Wie jedes Jahr werden auch 2019 zahlreiche Künstler persönlich vor Ort sein, darunter Shinya Tsukamoto, Kultregisseur und Schöpfer des legendären Films Tetsuo: The Iron Man, der am 2. Juni um 19:45 Uhr im Künstlerhaus Mousonturm den Nippon Honor Award 2019 in Empfang nehmen wird. Seinen aktuellen Film Killing, der bereits bei den Filmfestspielen in Venedig gefeiert wurde, wird am Samstag 1. Juni um 20:00 Uhr als Deutschlandpremiere gezeigt.

Marriage Hunting Beauty © Nippon Connection

Auch in diesem Jahr haben sich die Festivalkoordinatoren wieder viel Mühe gegeben, ein Programm zusammenzustellen, bei dem sich für jeden Geschmack etwas findet. Berührungsängste braucht wirklich niemand zu haben, auch wenn man noch nie einen Film auf Japanisch gesehen hat – schließlich gibt es Untertitel. Damit man nicht im völlig falschen Film sitzt, gibt es im Programm zu jedem Film hilfreiche Informationen und oft auch Trailer, z.B. bei Marriage Hunting Beauty, der am Dienstag als Deutschlandpremiere das Festival eröffnet. Für Anime Fans gibt es natürlich auch wieder einiges zu sehen, darunter Penguin Highway (unser Coverbild) und Liz And The Bluebird. Die Sektion Nippon Retro ist diesmal der japanischen Filmikone Ayako Wakao gewidmet.

From All Corners © Nippon Connection

Ein Highlight der Nippon Connection sind auch immer die Dokumentationen, deren Themen sich über eine ganze Bandbreite erstrecken. In Kagura: Troupe on the Beat geht es um ein Ensemble, dass seit 340 Jahren durch die Dörfer zieht und traditionelle shintoistische Musik und Tänze aufführt, in I Go Gaga, My Dear um Alzheimerverlauf. Besonders in diesem Jahr: passend zur Doku From All Corners, über den Künstler Fuyuki Shimazu, der aus Pappkartons Geldbörsen herstellt, gibt es einen Karton-Workshop den er höchstpersönlich leiten wird. Für schmale, aber interessierte Geldbeutel: am Samstag, 1. Juni, präsentiert NHK World-Japan wieder zwei Dokus bei freiem Eintritt. Eine davon ist 10 Years With Hayao Miyazaki – Episode 1: Ponyo is here.

© Nippon Connection

Neben vielen Filmen, von denen wir hier nur ganz wenige erwähnt haben, gibt es auch noch ein umfangreiches Rahmenprogramm. Wer vom vielen Filme gucken schon ganz steif ist, der nimmt am besten beim Rajio Taiso (japanische Radio-Gymnastik) teil oder sucht sportliche Betätigung an der Konsole im Game Center. Es gibt Kochkurse, Vorträge und Ausstellungen, z.B. The Automated LandscapeNatürlich gibt es auch Leckeres aus Japan – von süßen Backwaren, Ramen bis zu Bier mit einem gefrorenen Häubchen. Unser Tipp: einfach mal ins Programm reinschauen, es wird sich ganz bestimmt etwas finden. Tipp: Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte in Sachen Tickets übrigens den Vorverkauf in Anspruch nehmen.

Wir wünschen viel Spaß auf der Nippon Connection 2019!