Fedcon_2018-63

FedCon 2018: Das Frakes & Spiner Special

Am Pfingstmontag ging die 27. Ausgabe der FedCon leider schon wieder zu Ende. In diesem Jahr hatte man neben der großen Battlestar Galactica Reunion, einer echten Astronautin, auch noch Jonathan Frakes zu bieten. Der hatte nicht nur nicht abgesagt, sondern lieferte auch zusammen mit Brent Spiner (beide Star Trek: The Next Generation) ein absolutes Highlight am letzten Con-Tag: The Brent and Johnny Morning Show.

Spiner und Frakes legten ihre beiden Einzelpanels zusammen und lieferten 90 Minuten lang eine sensationelle Show ab. Einstudiert war hier nichts, die Idee hatte man am Vortag gehabt und das Fedcon-Team hatte quasi über Nacht alles organisiert – inklusive Intromelodie und Werbung! Lorey Dungey, die Mistress of Ceremonies der Convention, gab den Kellner (großartig) und als Gäste holten sich Spiner und Frakes Rekha Sharma (Star Trek: Discovery, The 100), Kandyse McClure (Battlestar Galactica) und Michael Trucco (Battlestar Galactica, V – Die Besucher) auf die Bühne.

Hinter der Bühne blieben die drei Sirs Patrick Stewart, Ian McKellen und Ben Kingsley – alle gesprochen von Spiner. Besonders sein Stewart sorgte für Begeisterungsstürme. Frakes blieb nicht auf der Bühne, sondern rannte mehrfach durchs Publikum, setzte sich auch mal dazu oder stellte von dort aus Fragen. Als Michael Trucco zugab, gerade total geflashed zu sein und Gänsehaut zu haben, da konnten es ihm die meisten wohl nachfühlen. Auf der Bühne wurde getanzt, gesungen, über Schauspieltipps gefachsimpelt, Anekdoten zum Besten gegeben und natürlich gefrühstückt. Wer besonders freche Antworten gab, bekam eine Salzstange zur Belohnung.

 

Zum Abschluss ein großes Danke an die Organisatoren, die den FedCon Besuchern dieses einmalige Highlight geboten haben. Wir freuen uns schon sehr auf 2019, wenn es vom 7. bis 10. Juni heißt: FedCon Celebrates The Force. Alle Infos dazu wird es bald auf der FedCon Homepage geben. Wer es bis dahin ohne Star Trek nicht aushält: Marina Sirtis ist für die Comic Con Germany in Stuttgart angekündigt.

Und dann gab es noch das: