post-e3-2017_32

Post E3: Mario Odyssey, Splatoon 2, Mario + Rabbids und mehr angespielt

Am vergangenen Donnerstag war ich bei Nintendo of Europe in Frankfurt zu Besuch um die Demos der diesjährigen E3 anzuspielen. Nintendo hatte in diesem Jahr eine starke Präsenz auf der Tradeshow und vor allem mit der Ankündigung von Metroid Prime 4 für Freudentränen unter den Fans gesorgt. Nintendos Präsentation konzentrierte sich jedoch größtenteils auf Switch Spiele die in diesem Jahr erscheinen – Metroid Prime gehört leider nicht dazu. Stattdessen wurde aber Super Mario Odyssey – die langersehnte Rückkehr des Mario 3D Plattformers – ganz groß geschrieben.

Super Mario Odyssey (Switch)

Für viele Nintendo Fans das wohl heißersehnteste Spiel des Jahres: Super Mario Odyssey. Das erste „Open World“ Mario 3D Adventure seit Super Mario Sunshine schickt Mario auf die namengebende Odyssey durch verschiedene Welten. Seine Mission: Peach retten und ihre Hochzeit mit Oberschurke Bowser verhindern. Im Gegensatz zu vergangenen 3D Titeln wie Super Mario 3D World und Super Mario Galaxy setzt Odyssey auf weitläufige Areale, die der Spieler frei erkunden kann und hinter jeder Ecke ein Geheimnis verstecken. Das Ergebnis sind neugewonnene Freiheiten im Gameplay, die mich zeitweise etwas an Zelda: Breath of the Wild erinnerten. Zwar ist in diesem Spiel die Welt nicht nahtlos, bietet jedoch so viel zu erkunden und entdecken, dass ein einmaliges spielen der 10-minütigen Demo kaum ausreichte um ein gutes Bild der beiden präsentierten Level zu bekommen.

Ich hatte jedoch trotzdem eine Menge Spaß, nicht zuletzt wegen Cappy, Marios neustem Freund und Accessoire. Die lebendige Mütze erlaubt es Mario nicht nur Distanzangriffe durchzuführen, sondern auch viele der Gegner und Objekte im Spiel zu „übernehmen“. Dabei schlüpft ihr in die Rolle des jeweiligen Objekts / Gegners und könnt ihn nach Belieben steuern. Egal ob Laterne, Kugel-Willi oder T-Rex – Cappy eröffnet lässt sie euch alle kontrollieren. Die dadurch gewonnenen Gameplay-Möglichkeiten sind immens, doch muss das finale Spiel noch beweisen, dass sie auch in zufriedenstellendem Maße genutzt werden können. Etwas skeptisch bin ich auch weiterhin bei der Präsentation des Spiels. Zwar gab es gerade im Wüstenlevel ein paar wunderschöne Spielelemente zu bestaunen, doch fehlt mir etwas das übergreifende Designkonzept, wie beispielsweise die verträumte Weltraum Optik von Super Mario Galaxy. Vielleicht ist das jedoch nur Geschmacksache und letztendlich lässt sich dieser Aspekt nur am finalen Spiel beurteilen.

Release: 27. Oktober 2017 | Prognose: Gut bis Sehr gut

Mario + Rabbids: Kingdom Battle (Switch)

Wohl kaum noch jemand war geschockt, als Ubisoft Mario + Rabbids nach Wochen der Leaks offiziell auf der E3 vorstellte. Während viele Spieler der Idee vorab sehr skeptisch gegenüber eingestellt waren, konnte die E3 Demo viele Skeptiker letztendlich doch noch überzeugen. Mario + Rabbids erzählt ein Szenario in dem die Rabbids im Pilzkönigreich landen, verrückt spielen und alles auf dem Kopf stellen. Mario & Co. brechen zusammen mit einer Gruppe Rabbids auf, um die Ordnung wiederherzustellen. Das Spiel selbst ist genauso schräg wie man es sich vorstellt: Abgedrehter Humor, schräge Dialoge und erstaunlich unterhaltsames Gameplay. Am besten lässt sich das Spielprinzip mit der XCOM Reihe vergleichen: Mario & Co. bewegen sich durch schlauchartige Level und kämpfen in rundenbasierten Kämpfen gegen verrückte Rabbids. Das ganze spielt sich dabei deutlich strategischer als man es beispielsweise von den Mario & Luigi RPGs kennt und erinnert eher an Fire Emblem. Ich persönlich war sehr positiv überrascht und das nicht nur vom Gameplay selbst. Ubisoft hat sich große Mühe gegeben, dem Mario Universum in allen Aspekten treu zu bleiben und gerecht zu werden. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen und braucht sich vor allem in Puncto Optik selbst vor Super Mario Odyssey nicht zu verstecken. Zwar war die Bildrate in der einen oder anderen Sequenz noch etwas instabil, aber ich gehe davon aus, dass diese kleineren Mängel bis zum Release Ende August noch behoben werden.

Release: 29. August 2017 | Prognose: Gut

Splatoon 2 (Switch)

Mein persönliches Highlight des Events war Splatoon 2. Als großer Fan des Originalspiels, hatte ich bereits bei den Testfire Events eine Menge Spaß. Für die E3 Demo hat Nintendo jedoch einen viel neueren Build des Spiels ausgepackt. Auf dem Event konnte ich sowohl Turf War, als auch Rainmaker und den neuen Salmon Run Modus ausprobieren, die mich allesamt absolut überzeugt haben. Im Turf War tretet ihr in klassischen 4 vs 4 Matches gegeneinander an und versucht eure Teamfarbe möglichst großflächig zu verteilen bevor die Zeit abläuft. In diesem Modus hat sich nur wenig geändert, doch konnte ich hier einen ersten Blick auf ein paar der Neuerung werfen, die Splatoon 2 mit sich bringt. So lässt sich nun das komplette Equipment in der Lobby anpassen, einschließlich eurer Inkling Frisur. Ebenfalls neu ist die Spectator Funktion. Während bis zu acht Spieler sich gegenseitig volltinten, können zwei weitere Spieler als Zuschauer beitreten und das Spiel aus der Drohnenperspektive beobachten. Dabei kann der Zuschauer die Kamera frei über die Arena bewegen und per Tastendruck auch einzelne Spieler beobachten. Eine großartige Neuerung für die wachsende Splatoon eSport Community! Weiterhin nutzt Splatoon 2 die stärkere Hardware der Switch um Bilder in 1080p bei 60 Frames zu liefern und zeitgleich verbesserte 3D Modelle und Shader zu bieten. Letzteres fällt insbesondere bei der Tinte selbst auf, die nun deutlich mehr Glanz zeigt, als noch in Splatoon auf der Wii U.

Ebenfalls spielbar war der brandneue Koop-Modus „Salmon Run“. In diesem Modus schließen sich die Spieler zusammen um Horden von Gegnerwellen zurückzuschlagen und die erbeuteten Fischeier in einem Korb zu sammeln. Hat die Truppe genügend Eier gesammelt und mindestens ein Spieler lebt noch, beginnt die nächste Welle. Der Modus wird sehr schnell sehr schwierig und erfordert je nach Schwierigkeitsgrad wirklich gutes Teamwork. Besonders klasse: Mit steigendem Schwierigkeitsgrad erscheinen neue Gegner, die euch jedes Mal vor neue Herausforderungen stellen. So können manche Gegner beispielsweise nur im Team bezwungen werden, während manche Bosse absolute Präzision erfordern. Alles in allem ist Salmon Run eine großartige Ergänzung, die eine gänzlich neues Spielerfahrung im Splatoon Universum bietet.

Release: 21. Juli 2017 | Prognose: Sehr gut

Fire Emblem: Warriors (Switch / N3DS)

Es war fast schon abzusehen: Nach dem Erfolg von Hyrule Warriors auf Wii U / 3DS kooperiert Tecmo Koei erneut mit Nintendo und produziert ein Warriors Spiel im Fire Emblem Universum. Fire Emblem: Warriors erscheint exklusiv für Switch, sowie die New Nintendo 3DS Konsolen. Basierend auf meinen ersten Eindrücken der Demo hat sich das Spielprinzip hat sich im Vergleich zu Hyrule Warriors kaum verändert. Ihr schnetzelt euch immer noch durch Gegnerhorden und müsst dabei strategische Entscheidungen treffen, die eure Arme zum Sieg verleiten. Statt Link führt ihr diesmal jedoch Marth & Co. in die Schlacht. Natürlich findet man hier und da auch den Einfluss der Fire Emblem Reihe: So könnt ihr nun beispielsweise mehrere Charaktere koppeln um eure Fähigkeiten zu stärken. Optisch hebt sich das Spiel zudem mit deutlich besserer Effekt-, Modell- und Texturqualität von Hyrule Warriors ab. Unterm Strich eine vielversprechende Demo – zumindest wenn man bereits Fans der Dynasty Warriors und Fire Emblem Spielereihen ist.

Release: Herbst 2017 | Prognose: Gut

Pokémon Tekken DX (Switch)

Etwas überraschend wurde kurz vor der E3 von der Pokémon Company eine neue Pokémon Tekken Version für Nintendo Switch angekündigt. Bei Pokémon Tekken DX handelt es sich jedoch nicht um eine komplette Neuentwicklung, sondern vielmehr um einen Port der Arcade Version (die schon für Wii U geportet wurde). Im Vergleich zur Wii U Version ist leider nicht allzu viel neu: So gibt es insgesamt fünf neue spielbare Pokémon, darunter Fan-Lieblings wie Darkrai und Scherox. Neue Spielmodi sollen ebenfalls vorhanden sein, waren in der Demo Version jedoch noch nicht spielbar. Kurz und knapp: Wer die Wii U Version noch nicht besitzt bekommt einen technisch besseren Port des Brawlers mit ein paar zusätzlichen Inhalten. Für alle anderen ist der Titel jedoch wohl eher weniger interessant.

Release: 22. September 2017 | Prognose: Okay

Sonic Forces (Switch)

Nach Jahren mittelmäßig bis schlechter Spiele ist Sonic selbst bei den härtesten Fans etwas in Ungnade gefallen. In diesem Jahr versucht Sega das Blatt zu wenden und entwickelt mit Sonic Forces (3D) und Sonic Mania (2D) gleich zwei neue Spiele mit dem blauen Igel. Ich konnte die E3 Demo zu Sonic Forces kurz anspielen und mir ein Bild machen. Der Level den ich spielen konnte spielte in einer brennenden Stadt. Das Gameplay in Sonic Forces wechselt wie bei vielen 3D Sonic Spielen zwischen der Third Person Kamera und der klassischen 2D Plattformer Ansicht. Auch wenn ich Mangels Erfahrung mit der Reihe noch kein wirklich fundiertes Fazit zur Demo ziehen kann, hat mir der Level ganz gut gefallen und auch der spielbare Bosskampf war nett, wenn auch nicht atemberaubend. Eine spannende Neuerung dürfte der Avatar Modus sein, indem sich Spieler erstmalig ihren eigenen Sonic Charakter erstellen können. Offensichtlich war jedoch auch, dass das Spiel noch eine Menge Arbeit benötigt, denn sowohl die Optik, als auch die Performance lassen derzeit meiner Meinung nach etwas zu wünschen übrig.

Release: Q4 2017 | Prognose: Okay

Fotostrecke: Post E3 Event 2017