Ironeko_Brot_Japan_Katzenbrot

Katzen-Brot: Japans Antwort auf langweiliges Weißbrot

Zwischen den japanischen Städten Tokyo und Osaka herrscht seit langem eine Fehde, die sich nicht nur auf Tourismus und Shopping auswirkt. Auch die Bäckereien der beiden Metropolen versuchen, sich regelmäßig mit neuen Kreationen zu überbieten. Neuster Streich aus Osaka: Das Ironeko Brot, ein Weißbrot in Form eines Katzenkopfes.

Die Blue Jin Bakery and Cafe in Osaka ist der Urheber dieser leckeren und niedlichen Backware, die Teil des Wiedereröffnungsangebots der Bäckerei ist. Die Chancen stehen sogar sehr gut, dass auch Touristen sich an dem Katzenbrot erfreuen können, denn das Café befindet sich auf dem Gelände des Hotel New Hankyu und damit mitten in Osaka.

Das Ironeko-Brot ist perfekt zum Verzieren.

Das Brot in Katzenform ist perfekt zum Verzieren.

Angeblich soll die Hefe-Mieze nicht nur süß aussehen, sondern auch süßer als vergleichbare Weißbrote schmecken. Mehr Zucker ist jedoch nicht der Grund für den besonderen Geschmack: Dafür sorgt eine Behandlung des Teigs in heißem Wasser. Es eignet sich also nicht nur als Gimmick für’s Frühstück oder als verziertes Dessert für Katzenliebhaber und Crazy Cat Ladies.

Eine Packung Ironeko Brot enthält fünf vorgeschnittene Scheiben, die für 350 Yen (ca. 2,83 Euro) angeboten werden. Das Katzenbrot ist übrigens ein “Vergeltungsschlag” auf die Brotscheiben in Hasenform einer Bäckerei aus Tokyo – und ich bin gespannt, wie sich der Kleinkrieg der japanischen Bäckereien noch entwickelt.

[via RocketNews24]