Review: Mario Kart 8 Deluxe (Switch)

Nintendos neue Switch Konsole ist bisher ein großer Erfolg, der größtenteils dem guten Marketing und The Legend of Zelda: Breath of the Wild zuzuschreiben ist. Ende April hat Nintendo dann mit Mario Kart 8 Deluxe den nächsten großen Switch Titel nachgeliefert. Bei dem Spiel handelt es sich um eine erweiterte Fassung des 2014 erschienenen Wii U Spiels. Das Original wurde von Fans und Kritikern gleichermaßen hochgelobt – kann der Switch Port noch eine Schippe draufsetzen?

Ich glaube wenn es um Mario Kart Spiele geht, braucht niemand eine großartige Einführung in die Idee hinter der Reihe. Auch in Mario Kart 8 Deluxe wählt ihr euren Lieblingscharakter aus dem Mario Universum (und darüber hinaus!) und liefert euch freundschaftsgefährdende Rennen und Item-Schlachten. Die Fun-Racer Reihe ist seit ihrem Debut auf dem SNES das Aushängeschild des Genre und praktisch jeder hat es schon einmal gespielt. Wer jedoch noch nicht das Original auf Wii U gespielt hat, sollte sich unbedingt unser Review zu Mario Kart 8 durchlesen, da ich in diesem Bericht lediglich auf die Neuerungen und Änderungen in der Switch Version eingehen werde.

Ab in die Arena!

Beginnen wir mit der wohl größten Neuerung: dem neuen Kampfmodus. Der Kampfmodus im Original für Wii U ist bis heute enorm umstritten in der Community, da das Spiel erstmals auf die klassischen Arenas verzichtete und Spieler lediglich auf Rennstrecken in den Ring treten durften. Das Ergebnis war ein oftmals sehr frustrierendes Spielerlebnis, da die Strecken zu groß und linear verlaufen, um seine Freunde in eine intensive Item-Schlacht zu verwickeln. Auch die Tatsache das lediglich Ballonschlacht als Spielmodus zur Verfügung stand, war für die Meisten eine Enttäuschung.

Mit Mario Kart 8 Deluxe greift Nintendo das Feedback der Fan-Community auf und entwickelt den Spielmodus komplett neu: Im Kampfmodus stehen nun acht Arenen zur Verfügung, drei davon sind aktualisierte Arenen aus vergangenen Spielen der Reihe. Die Arenen sind etwas größer als in der Vergangenheit um die insgesamt 12 Spieler unterzubringen und sorgen für ein deutlich intensiveres Spielerlebnis als die zweckentfremdeten Rennstrecken im Original. Die Arenen passen sowohl qualitativ als auch gestalterisch sehr gut zum Rest des Spiels. Noch besser ist die Vielzahl an möglichen Spielmodi: Ballonkampf, Räuber & Gendarm, Bob-omb Schlacht, Münzenjagd und Insignien-Diebstahl.

Im klassischen Ballonkampf versuchen sich die Spieler gegenseitig mit Items zu treffen, um die Ballons der anderen zum Platzen zu bringen. Verliert ein Spieler alle seine Ballons, so wird seine Punktzahl halbiert. Sieger ist der Spieler mit den meisten Punkten. In Räuber & Gendarm werden alle Spieler in zwei gleich-große Teams aufgeteilt. Ausgestattet mit eine Piranha Pflanze, versuchen die Polizisten die Räuber über einen festgelegten Zeitraum dingfest zu machen. Diese müssen entkommen und zeitgleich gefangene Kameraden aus ihren Käfigen befreien. Ist die Zeit abgelaufen und alle Räuber gefängen, so siegen die Polizisten. Sind noch Räuber auf der Piste, so geht der Sieg an sie.

Bob-Omb Schlacht ähnelt dem Ballon-Modus und dürfte einigen Spielern eventuell noch aus Mario Kart: Double-Dash!! in Erinnerung sein. Jede Item-Kiste in diesem Modus enthält eine Bombe und das Item-Limit von Zwei ist aufgehoben. Das Ergebnis ist ein bombastisches sehr intensiver Spielmodi, bei dem der Spieler mit den meisten Treffern den Sieg nach Hause trägt. Die zwei letzten Spielmodi sind ebenfalls Rückkehrer aus vergangenen Spielen der Reihe: In Münzjagd siegt der Spieler, der die meisten Münzen sammelt, während Insignien-Diebstahl die Mario Kart Variante von “Capture the Flag“ darstellt. Gelingt es einem Spieler die Insigne für 20 Sekunden zu halten, gewinnt er die Runde. Diese Vielfalt macht den Kampfmodus umfangreicher als je zu vor und bietet genug Abwechslung um selbst eingesessene Mario Kart 8 Veteranen in seinen Bann zu ziehen. Damit schafft es Nintendo einen der wenigen Kritikpunkte am Originalspiel aus dem Weg zu räumen.

Viel Feinschliff

Doch auch abseits des Kampfmodus hat sich einiges getan: So kehrt in Mario Kart 8 Deluxe der zweite Item-Slot zurück, der dem Spieler ermöglicht ein Item in Reserve zu halten. Dies ermöglicht insbesondere Spielern auf den vorderen Rängen zusätzliche Defensivmaßnahmen gegen Panzer, steigert jedoch auch zeitlich die Anzahl der im Umlauf befindlichen Items. Ich persönlich sehe die Änderung daher eher als neutral an, denn letztendlich spielen hier die Präferenzen des einzelnen Spielers eine große Rolle. Mit Deluxe stehen den Spielern außerdem zwei weitere Items zur Verfügung: die Feder und Buu Huu. Letzterer stiehlt einem Mitspieler ein Item und macht euch für kurze Zeit immun gegen Panzer und Bananen. Die Feder hingegen lässt euch in die Luft springen und so Items oder Hindernissen ausweichen.

In Puncto Rennstrecken gibt es zwar keinen neuen Zuwachs, doch enthält Mario Kart 8 Deluxe immerhin alle Inhalte des Originals, einschließlich aller Updates und DLC-Pakete. So stehen 48 fantastische Strecken zur Auswahl, die teilweise auch in der Welt von The Legend of ZeldaF-Zero und Animal Crossing Spielen angesiedelt sind. Dies gilt natürlich auch für die spielbaren Fahrer und Karts, welche in Deluxe auch erstmals Charaktere aus Splatoon umfassen. Weiterhin feiern die Fan-Lieblinge König Buu und Knochentrocken ihre Rückkehr in den Rennstall des Pilzkönigreichs.

Andere Änderungen sind eher subtilerer Natur: So gibt es nun einen „lila“ Mini-Boost, welcher durch extrem langes driften hervorgerufen werden kann. Eine nette Neuerung, die mich dazu gebracht hat, meine Fahrweise auf bestimmten Strecken zu überdenken. Auch gibt es nun eine intelligente Steuerungs- und Beschleunigungshilfe für Mario Kart Neulinge und besonders junge Spieler, die verhindert das ihr permanent die Wand küsst oder unentwegt den A-Button gedrückt halten müsst. Für Mario Kart Veteranen ist diese Option wohl eher eine Last, doch kann die Option extrem nützlich sein, wenn beispielsweise der kleine Bruder eine Runde mitspielen möchte, spielerisch aber noch nicht mithalten kann. Der Online-Modus ist größtenteils unangetastet geblieben, obwohl Spieler nun die Möglichkeit haben ihr Kart zu wechseln, während sie in der Lobby warten. Überfällig und sehr hilfreich!

Powered by Switch

Brandneu ist hingegen der Drahtlos-Spielmodus, indem bis zu acht Switch Konsolen via WiFi direkt miteinander kommunizieren können – komplett ohne Internetverbindung. Dabei können sich zwei Spieler auch wahlweise eine Switch Konsole teilen, sodass das theoretische Maximum an 12 Spielern mit nur 6 Konsolen erreicht werden kann. Ich persönlich hatte noch nicht die Gelegenheit die Wireless Funktion mit so vielen Konsolen auszuprobieren, doch auf dem Switch Preview-Event im Januar schien diese problemlos zu funktionieren.

Technisch ist Mario Kart 8 Deluxe dem Original ebenfalls überlegen. Während das Spiel auf der Wii U noch bei 720p dargestellt wurde, schafft die Switch es mühelos ein 1080p Bild bei stabilen 60 Bildern / Sekunde auf den Bildschirm zu zaubern. Das Ergebnis sieht auch im Jahr 2017 immer noch fantastisch aus, insbesondere da durch die höhere Auflösung kaum nur noch wenig Kantenflimmern auszumachen ist. Besonders beeindruckend ist das Spiel auch im Handheld- / Tabletop-Modus, wo es ebenfalls makellose 60fps auf dem 720p Display der Switch erreicht. Diese halten sich auch stabil im Splitscreen mit zwei Spielern (unabhängig ob TV oder Handheld) und werden lediglich bei drei bzw. vier Spieler Splitscreen Matches auf 30fps reduziert. Fun Fact: Das Spiel unterstützt vier Spieler Splitscreen sogar im Handheld-Modus. Ob die Bildschirmgröße dafür ausreicht ist zwar fraglich, aber es ist interessant das die Option überhaupt besteht. Ein weiterer technischer Vorteil der Switch Version sind die deutlich verkürzten Ladezeiten gegenüber der Wii U Version. Insbesondere die digitale Version des Switch Ports spart euch im Vergleich einige Sekunden Wartezeit vor jedem Rennen.

Fazit

Mario Kart 8 Deluxe ist die ultimative Version des ohnehin schon großartigen Mario Kart 8, welches vor rund drei Jahren auf der Wii U erschien. Zwar gibt es keine neuen Rennstrecken in der Switch Version, doch dafür einen Arena-basierten Kampfmodus, der Mario Kart Veteranen mit seiner enormen Vielfalt überzeugen wird und das einzig große Problem des Originals beseitigt. Die Möglichkeit das volle Mario Kart 8 Deluxe Erlebnis immer und und überall genießen zu können ist natürlich auch ein riesiger Pluspunkt. Alles in allem ist Mario Kart 8 Deluxe das nahezu perfekte Mario Kart und die bisher mit Abstand beste Version des beliebten Fun-Racers! Selbst Besitzer der Wii U Version können hier wahrscheinlich nicht nein sagen.


Mario Kart 8 Deluxe [Nintendo Switch] (Nintendo Switch) Publisher: Nintendo Erscheinungsdatum: 28. April 2017 EUR 57,50 bei Amazon.de (Partnerlink)


9.7
Fantastisch

Pros

  • Fantastisches Gesamtpaket
  • Toller neuer Kampfmodus
  • Technisch makellos

Kontras

  • Keine zusätzlichen Strecken

Unser Fazit


Gameplay
10
Präsentation
10
Umfang
9