Bericht & Fotostrecke: German Comic Con Frankfurt 2017

Nach dem großen Erfolg 2015 & 2016 in Dortmund, kam die German Comic Con jetzt am 23. und 24. April nach Frankfurt am Main. Wir durften bei der Premiere mit dabei sein und haben gut aufgelegte Stars, Comic Zeichner und Cosplayer getroffen, viel Spaß beim Gotham Panel gehabt, haben King Arthurs Schwert aus dem Stein gezogen und die Merchandise Stände inspiziert.

 

Die German Comic Con fand in einer der großen Hallen der Messe Frankfurt statt. Dort gab es neben Bereichen für die Photoshoots & Autogramme mit den Stargästen, einer Hauptbühne für die Panels, dem Comic Zeichner Gang und den Merchandise Ständen genügend Platz für Retro Games, Maid Café, Cospital, Cosplay Speed Dating, Laser Gaming, Bungee Jumping, Foto-Ops zum neuen Spider-Man und Assassin’s Creed, Video-Op zu King Arthur, großzügige Chill Out Bereiche, und vieles mehr. Es lohnte sich definitiv etwas Zeit mitzubringen.

Positiv fiel uns besonders auf, dass zum einen alle Panels im Eintrittspreis inbegriffen waren und das die Autogrammstunden ebenfalls in der Halle stattfanden – und zwar ohne extra Abschirmung. So konnte jeder einen Blick auf seinen Lieblingsstar werfen, selbst wenn das Portemonnaie diesmal nicht für ein Autogramm reichte. Eine Abschirmung wäre allerdings sinnvoll für die Youtube, Creators & Influencers Stage gewesen. Der Geräuschpegel in der Halle wurde im Laufe des Tages doch sehr hoch und dann fiel so manche Gesangseinlage etwas unangenehm auf.

 

Die längste Schlange bei den Autogrammen war mit Abstand die bei Robin Lord Taylor, dem Pinguin aus Gotham. Die normal angesetzte Zeit reichte nicht mal ansatzweise aus und so kam er immer wieder zurück. Trotzdem ließ er sich nicht stressen, sondern zeigte sich gut auflegt und signierte individuell (keine Selbstverständlichkeit). Letzteres tat auch Joscha Sauer (Nichtlustig), der zu seiner Signierstunde etwas verspätet kam, aber dafür den Deckel vom Stift hatte, bevor er noch richtig sass. Ihm beim zeichnen zuzusehen ist immer wieder eine Freude, deswegen unser Tipp: einfach auf Facebook nach Terminen Ausschau halten. Sehr erfreulich für Comic Fans – die Autogramme der Comic Künstler wie z.B. Joscha Sauer, Martin Perscheid, Miguel Fernandez kosteten nicht extra.

 

In Frankfurt waren am Samstag weniger Cosplayer am Start, als man vielleicht erwartet hätte. Auch schwankte die Qualität der Kostüme stark, aber selbst wenn mal was nicht ganz saß, konnte man immer erkennen, dass viel Liebe und Arbeit in die Kostüme gesteckt wurde. Die am meisten vertretene Figur war wohl wieder einmal Harley Quinn. Besonders gut gefiel sie uns in der Kombination mit Deadpool als Partner, der sich ganz typisch nicht um Konventionen scherte und sich als Rucksack das Einhorn aus Ich – Einfach Unverbesserlich als Accessoire ausgesucht hatte.

Fazit

Die erste German Comic Con in Frankfurt war ein Erfolg dank gut aufgelegter Stars, witziger Panels und schöner Möglichkeiten, um originelle Fotos von sich machen zu können – egal ob mit Zombies, Kultauto oder vom Hochhaus an Spider-Man vorbei fallend. Auch wenn sich weniger Besucher als erwartet als ihre Lieblingshelden aufgebretzelt hatten, war die Stimmung super. Wir kamen mit vielen ins Gespräch und haben nur nette Comic- und Serienfans getroffen.

Wer jetzt Lust auf einen Besuch einer German Comic Con bekommen hat, der findet hier die weiteren Termine & Infos für dieses Jahr. 2018 kommt sie vom 28.-29. April wieder nach Frankfurt.

Cosplay Wettbewerb

Fotostrecke: German Comic Con Frankfurt 2017

Ein herzliches Dankeschön gilt Petra, die für uns die Fotos gemacht hat und allen, die für uns posiert haben.