DVD Review: Victoria – Season 1

Wer an Queen Victoria (*1819, †1901) denkt, hat sehr wahrscheinlich das Bild einer älteren Victoria vor Augen, gut im Futter, mit unleidlichem Blick und kleinem Krönchen – so wie auf der berühmten Fotografie von 1882. Das Bild hat wenig Ähnlichkeit mit Victoria, als diese im Alter von 18 Jahren den Thron bestieg. Als Monarchin prägte sie ein ganzes Zeitalter und die erste Staffel von Victoria zeigt, wie alles anfing. Wir durften sie bereits sehen und pünktlich zum Wochenende gibt es von uns die Empfehlung: binge-watchen ja oder nein?

England, 1837: Nach dem überraschenden Tod ihres Onkels Wilhelm IV muss Victoria im Alter von nur 18 Jahren den Thron besteigen. Hin- und hergerissen zwischen Gefühlen und Verpflichtungen, muss die junge Königin (Jenna Coleman, Doctor Who) an einem intriganten Hof und gegen den Willen der eigenen Familie in die Rolle der Herrscherin hineinwachsen. Nur ihr engster Berater und innigster Vertrauter, Lord Melbourne (Rufus Sewell, The Man in the High Castle) steht ihr zur Seite, was am Hof schon bald Anlass zu skandalösen Spekulationen bietet. Das ändert sich, als der deutsche Prinz Albert (Tom Hughes, Silk) auftaucht und unwillig anfängt, um Victorias Hand anzuhalten.

 

Wenn die unglaublich stimmungsvolle Titelmelodie (geschrieben von Martin Phipps, Gesang: Mediaeval Baebes) einsetzt, dann wird die Latte in Sachen Erwartung direkt mal ein Stück höher gelegt. Qualität ist es auch, was die Produktion anpeilte. Autorin Daisy Goodwin basierte die Drehbücher auf Queen Victorias Tagebüchern und nahm sich verhältnismäßig nur wenige künstlerische Freiheiten heraus.  Inspiriert schien sie von Julian Fellowes’ Downton Abbey gewesen zu sein, denn wie in der Hitserie haben wir hier zwei Erzählebenen: upstairs (Adel) und downstairs (Personal), die miteinander verbunden sind. Im Gegensatz zu Fellowes schaffte es Goodwin jedoch nicht, zwei gleich starke Erzählstränge zu schreiben und die Übergänge lassen oft an Eleganz missen. Auch hat die Erzählung eine Art trödelnde Gemächlichkeit an sich – andererseits wird einem dadurch erst richtig bewusst, wie ätzend es als junge Frau in Victorias Position gewesen sein muss.

Eine der großen Stärken von Victoria sind die beiden Hauptdarsteller, Coleman und Sewell, die mit starken Darstellungen über die schwächeren Momente des Drehbuchs hinwegspielen. Coleman brilliert als junge und eigensinnige Victoria. Dazu kommt die knisternde Chemie mit Sewell – hier bleibt es bei Blicken, aber es ist trotzdem aufregend. Dass Sewell ein herausragender Schauspieler ist, bewies er gerade erst wieder als Obergruppenführer John Smith in der zweiten Staffel von The Man in the High Castle und auch Victoria ist allein schon wegen ihm – und natürlich Coleman – sehenswert. Als Lord M hat er mehr Charisma und Charme als man von einem Premierminister erwartet, allerdings soll der historische Melbourne tatsächlich ein Liebling der Damenwelt gewesen sein, von daher passt das.

Es ist schade, dass der Rest der Besetzung von sehr unterschiedlicher Qualität ist. Wo es aber überhaupt nichts zu meckern gibt, ist die Ausstattung. Die Kostüme sind eine Augenweide. Wer sich für die Periode interessiert und speziell für die Bekleidung, für den ist Victoria absolutes Pflichtprogramm. Auch die Ausstattung ist für alle Freunde von Kostümfilmen und dieser Epoche ein Genuss. Generell ist Victoria eine Serie für das Auge. Interessant ist auch, dass man sich hier entschieden hat, viele Ansichten, z.B. von London, wie gemalt aussehen zu lassen. Man blickt auf die Stadt, aber es ist fast so, als würde man auf Gemälde der Zeit blicken. Ob einem das gefällt, ist natürlich eine Frage des persönlichen Geschmacks, aber es hat einen gewissen Charme.

BILD & TON & EXTRAS

Victoria ist in drei verschiedenen Versionen erhältlich DVD, DVD Deluxe Digipack + Bonusdisc, und Deluxe Edition Blu-ray. Unsere Besprechung bezieht sich auf die einfache DVD, die in 3 Discs, im Bildformat 16:9, im Tonformat Dolby Digital 2.0, und mit ohne Extras kommt. Die Laufzeit beträgt 348 Minuten. Bild & Ton sind einwandfrei. Wie erwähnt ist der Look, gerade bei den Städten, manchmal ein bisschen wie gemalt, aber es ist davon auszugehen, dass dies Absicht ist und von daher gibt es keinen Punktabzug. Dass es eine Version ohne Extras gibt, ist positiv zu vermerken, denn nicht jeder sieht sich wirklich das Bonusmaterial an und will dafür bezahlen.

Fazit

Dank der tollen Hauptdarsteller Jenna Coleman und Rufus Sewell wird man die acht Episoden von Victoria vermutlich am Stück sehen wollen. Gerade wer ein Faible für Kostüme und Kostümdramen hat, wird hier gut bedient. Coleman, Sewell und die Ausstattung lassen einen zudem über die Schwächen im Drehbuch hinwegsehen. Victoria ist nicht perfekt, aber trotzdem unterhaltsam und sehenswert.


Victoria – Staffel 1 [3 DVDs]
Studio: Edel Germany GmbH
Erscheinungsdatum: 31. March 2017
Laufzeit: 348 Minuten
EUR 21,99 bei Amazon.de (Partnerlink)


7
Kostümdrama

Pros

  • Toll: Coleman & Sewell
  • Die Kostüme / Ausstattung
  • Schön verfilmt

Kontras

  • Die beiden Ebenen funktionieren nicht optimal
  • Einige schwache Darsteller
  • Trödelnde Gemächlichkeit

Unser Fazit


Staffel
7
Bild & Ton
7