toasteroid_smart_toaster

Toasteroid: Sofortbild-Toaster für Pixelart auf Kickstarter

Auch wenn es in Zeiten von Vollkorn- und Nahrungsfanatismus eine unangenehme Wahrheit ist: Toastbrot ist die Krone der Frühstücksschöpfung, ein variabler und leckerer Allrounder zu allen Gängen. “Wie kann man Toast verbessern?” haben sich die Jungs hinter dem Kickstarter-Projekt Toasteriod gefragt. Die Antwort nach zwei stündigem Brainstorming mit Opa Winfrieds Polaroid-Kamera: Wenn man mit dem Toaster Bilder drucken könnte.

Toaster sind langweilige Haushaltsgeräte: Maximal die Anzahl der gleichzeitig toastbaren Scheiben variert, je nachdem ob man einen normalen oder Langschlitz-Toaster hat. Was Toasteroid (I see what you did there) anders als der 10-Euro-Aldi-Toaster macht, ist die intelligente Ansteuerung einzelner Heizelemente, die in einer Dot-Matrix angeordnet sind. Die Auflösung ist jedoch stark begrenzt und erinnert ein wenig an die Gameboy Camera aus dem Jahr 1995. Somit lassen sich vor allem kurze Nachrichten und kleinere Bilder auf die Weißbrotscheiben brennen, natürlich wahlweise im gewünschten Bräunegrad, damit der Geschmack nicht leidet. Durch eine Smartphone-Anbindung über die dazugehörige Android- oder iOS-App kann Toasteroid auch wahlweise automatisiert Textnachrichten oder das Wetter in Toast schmackhaft verewigen.

9e1b26219522c6fe03960a399f3211b0_original

“Oh ‘Rechnungen bezahlen’ – da müssen die örtlichen Stadtwerke wieder meinen Toaster gehackt haben”

0cc20f22558250fbf22681e5e074314e_original

Ideal auch für passiv aggressive Ehefrauen: Einfach das 8-bit-Herzchen irgendwann gegen einen Punkt ersetzen. Schönen Tag.

Der Spaß mit Weizenmehl-basierten Broterzeugnissen kostet bei Kickstarter derzeit 85 US-Dollar plus Versand nach Deutschland und ist damit immer noch günstiger als eine echte Polaroid. Zudem kann man die Druckerzeugnisse in jedem Supermarkt finden und anschließend auf leckere Weise vernichten, was bei der klassischen Sofortbild-Konkurrenz wohl eher zu Bauchschmerzen führen würde. Noch bis zum 19. September könnt ihr Toasteroid backen. Alternativ gibt es für etwas weniger US-Dollar eine kleinere Variante des Toasteroids, der nur eine der zwei Toastscheiben beschriften kann. Geplant ist der Versand beider Kickstarter-Lieblinge übrigens erst im Juli 2017.

[via Kickstarter/Toasteroid]