Nippon Connection 2016: Impressionen

Sie geht noch bis heute Abend, die 16. Nippon Connection in Frankfurt a.M. – es reicht also noch für einen Abstecher. Dass es sich allein schon für die ganz eigene, sehr entspannte Atmosphäre lohnt, können wir nur bestätigen. Auch wir waren dieses Jahr wieder vor Ort, haben Filme angesehen (und keinen einzigen bereut) und selbstlos das kulinarische Angebot getestet und für sehr lecker befunden. Großen Spaß hatten wir auch in diesem Jahr wieder im Game Center, wo wir unsere Fähigkeiten an retro Games, Arcade-Spielautomaten, sowie Tanz- und Rhythmusspielen testen konnten. Dank des tollen Teams um Viktoria und Lionel fühlen sich auch Games-Neulinge hier willkommen, also ruhig vorbeischauen, es darf heute noch bis 21 Uhr gespielt werden. Apropos, ein Blick ins Programm zeigt, was heute noch stattfindet bzw. bis wann die Veranstaltungen noch laufen.

Nippon_Connection_2016-24

Außerdem haben wir die Lichtinstallation MATRIX – Film wird Licht und die Videoinstallation World Order angesehen, kann man ja mal mitnehmen, wenn man schon da ist, und uns  die Finger beim Origami verknotet (ein großer Dank an dieser Stelle an Origami-Künstlerin Yureiko, ohne die unsere Katze schon nach Schritt 9 ein hoffnungsloses Projekt gewesen wäre). Auch hier gilt: einfach sich trauen und an den Origami-Tisch im Foyer des Mousonturms dazusetzen, die Helfer von Origami Deutschland e.V. helfen gern. Überhaupt waren auch in diesem Jahr alle ehrenamtlichen Helfer der Nippon Connection, denen wir begegnet sind, super hilfsbereit. Ein großer Dank auch an das Presseteam, besonders an Havva, die es uns ermöglicht haben, einige Filme schon vorab besprechen zu können. Weil aber Bilder oft mehr als Worte sagen, zum Abschluss noch ein paar Impressionen.