Nippon_Connection_16_erinnerungen an marnie_Szenenbild-1

Programm der 16. Nippon Connection ist da

Seit heute gibt es das vollständige Programm (Timetable / Sektionen) der 16. Nippon Connection, das große japanische Film- und Kulturfestival in Frankfurt am Main. Zeitgleich ist der Ticketvorverkauf gestartet. In der Zeit vom 24. bis 29. Mai können Japan-Fans und solche, die es noch werden wollen, zwischen rund 100 Filmen und zahlreichen Workshops, Vorträgen, Konzerten u.v.m. wählen.

Schwerpunkt der diesjährigen Nippon Connection ist der Animationsfilm. Neben Erinnerungen an Marnie (siehe Beitragsbild) des weltberühmten und preisgekrönten Studio Ghibli (u.a. Oscar und Goldener Bär für Chihiros Reise ins Zauberland), werden auch Filme wie The Case of Hana & Alice oder The Empire of Corpses zu sehen sein. Fans von alten Geister- und Horrorfilmen kommen dieses Jahr in der Kategorie Nippon Retro auf ihre Kosten, wo neun Filme aus den 1940er bis 1960er Jahren gezeigt werden, darunter Nobuo Nakagawas The Mansion of the Ghost Cat (1958).

Nippon_Connection_16_The_Mansion_of_the_Ghost_Cat

Szenenbild aus The Mansion of the Ghost Cat

Auch Netflix-Süchtige sollten sich kurz vom Bildschirm lösen und auf den Weg machen, denn es wird eine internationale Premiere geben: alle zehn Folgen der japanischen original Netflix Serie Hibana (Spark) werden auf der Nippon Connection gezeigt! Warum dort ansehen und nicht daheim? Nun, als besondere Gäste werden u.a. der Regisseur Shinji Kuma und die beiden Hauptdarsteller Kento Hayashi und Kazuki Namioka in Frankfurt erwartet!

Nippon_Connection_16_Hibana

Original Netflix Japan Serie Hibana

Ein Blick in das Programm lohnt sich wirklich, nicht nur für die Filme, sondern auch für den Bereich Nippon Culture, in dem man wieder die Qual der Wahl hat. Sehr empfehlen können wir den Kulinarischen Rundgang, bei dem es nicht nur für Neu-Frankfurter einiges zu entdecken gibt. Für die lieben Kleinen gibt es sogar unter Nippon Kids ein eigenes Programm (Samurai-Shiatsu!).

Wer übrigens das Festival einmal ganz nah erleben möchte, der kann sich als Helfer bewerben (alle Infos hier). Die Nippon Connection wird fast komplett ehrenamtlich auf die Beine gestellt und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es wirklich eine tolle Erfahrung war. Mehr zur Nippon Connection auf der Homepage des Festivals oder auf Facebook.