Nippon_Connection_16_Postkarte

16. Nippon Connection Filmfestival

Vom 24. bis 29. Mai 2016 findet in Frankfurt am Main wieder die Nippon Connection, das weltweit größte Festival für japanischen Film, statt. Wir waren im Jubiläumsjahr 2015 mit am Start, sahen Filme, spielten Retro-Games und probierten angefrorenes Bier – einer muss sich ja opfern (unseren Bericht findet Ihr hier). Auch die 16. Ausgabe des Festivals verspricht wieder etwas für jeden Geschmack. Allein über 100 Kurz- und Spielfilme aus Japan werden gezeigt, aus allen möglichen Genre, von Anime bis Dokus. Einige davon sind sogar nicht nur Deutschland- sogar Weltpremieren!

Nippon_Connection_frozen_kirin

Lecker: Frozen Kirin Bier

Ein Schwerpunkt des Festivals 2016 sind neue Animationsfilme. Unter den bisher angekündigten Filmen finden sich der preisgekrönte Miss Hokusai von Keiichi Hara, über eine junge Frau, die bei ihrem Vater, einem berühmten Holzschnittkünstler, in die Lehre geht; das Steampunk-Abenteuer Empire of Corpses von Ryotaro Makihara, in dem ein Student im Auftrag der britischen Königin um die Welt reist, auf der Suche nach Victor Frankensteins Vermächtnis; The Case of Hana and Alice von Shunji Iwai, der unschuldig-verträumten Geschichte zweier Schülerinnen, die einen mysteriösen Mordfall aufklären wollen; und Harmony Regisseur Michael Arias wird als Gast des Festivals persönlich sein Sci-Fi-Drama vorstellen.

Ein Highlight der diesjährigen Nippon Connection ist sicherlich der neue Film von Regie-Meister und Kultstar Takeshi Kitano. In der Komödie Ryuzo and the Seven Henchmen (2015) kehrt der ehemalige Mafia-Boss Ryuzo zu seiner alten Beschäftigung zurück, denn das geruhsame Rentnerdasein ist ihm einfach zu langweilig. Wem das zu Mainstream ist, für den gibt es auch zwei neue Filme des Enfant terrible des japanischen Kinos, Sion Sono. Mehr Informationen zu den ersten angekündigten Film- und Veranstaltungshighlights (von Textilfärbe-Workshop über Kochkurs bis Naginata-Kampfkunst) findet Ihr hier.

Nippon_Connection_16_Ryuzo_and_the_seven_henchmen-Szenenbild

Szenenbild mit Takeshi Kitano aus Ryuzo and the Seven Henchmen

Das Nippon Connection Filmfestival ist ein ganz besonderes Festival und dass nicht nur, weil es über 16.000 internationale Zuschauer nach Frankfurt lockt. Seit den Anfängen auf dem Uni Campus wird es fast ausschließlich ehrenamtlich auf die Beine gestellt, das gilt auch für das Organisationsteam. Natürlich werden auch für 2016 noch Helfer und Teammitglieder gesucht. Wer Japanischkenntnisse mitbringt ist genauso gern gesehen, wie jemand ohne, und die Aufgaben reichen von Gästebetreuung bis Einlasskontrolle. Ich selbst war vier Jahre lang ehrenamtlich dabei und es war eine wirklich großartige Erfahrung. Wer Zeit und Lust hat, findet hier weitere Infos.

Dieses Jahr werden auch noch dringend Privatunterkünfte für die japanischen Gäste gesucht. Wer ein Sofa oder Gästebett frei hat und schon immer fand, dass sich z.B. ein japanischer Künstler gut darauf machen würde, der sollte hier mal reinschauen. Natürlich gibt es für jeden, der hilft, auch Goodies zum Dank.

P1150890

Mehr zur 16. Nippon Connection findet Ihr auch auf Facebook, Twitter und Youtube.