Review: Messi

Wenn heute Abend in Zürich der FIFA Ballon d’Or für den Weltbesten Fußballer verliehen wird, fällt die Entscheidung zwischen Cristiano Ronaldo (Portugal), Neymar (Brasilien) und Lionel Messi (Argentinien). Heute erscheint auch Messi auf Blu-Ray und DVD, die Dokumentation über den Ausnahmefußballer, der den Ballon d’Or (wortwörtliche ‘Goldener Ball’) schon viermal gewonnen hat.

Messi_Szenenbilder_01

Jeder fängt mal klein an und bei Lionel Messi kann man das sogar wortwörtlich nehmen. Der Junge aus Rosario, Argentinien, ist aufgrund einer Wachstumsstörung ein zartes Kind und zu klein für sein Alter. Was ihn aber nicht davon abhält, mit den größeren Kindern Fußball zu spielen, denn Messi will immer nur eines: den Ball. Schon früh zeigt sich sein enormes Talent und dank einer Hormonbehandlung wächst er, aber als sich seine Eltern diese nicht mehr leisten können und in Argentinien kein Verein gewillt ist, in den 13-jährigen Jungen zu investieren, wandert die Familie nach Spanien aus, als der große FC Barcelona Interesse zeigt.  In der 93-minütigen Dokumentation gewährt Regisseur Álex de la Iglesia nie zuvor gezeigte Einblicke in den beispiellosen Werdegang des Ausnahmetalents – vom schmächtigen Kind bis zum Superstar des FC Barcelona und der argentinischen Nationalmannschaft.

Messi_Szenenbilder_02

Fußball findet auf vielen Plätzen statt, auf Rasen und Asphalt genauso wie am (Stamm-)Tisch. Ein Spiel geht nur 90 Minuten (plus Nachspielzeit), aber es liefert mitunter Gesprächsstoff für Wochen. Dies macht sich Regisseur de la Iglesia für seinen Film zu nutze und verbindet geschickt Archivaufnahmen mit Kommentaren international bekannter Fußballgrößen, engen Weggefährten, Lehrern und Freunden. Anstatt diese einzeln zu interviewen, sitzen sie hier in Gruppen an Tischen und es wird gefachsimpelt und gelobt und Anekdoten werden ausgetauscht. Das läuft alles auch extrem tiefenentspannt ab, so dass sich der Film bestens für einen gemütlichen Nachmittag auf dem Sofa mit einem Bierchen oder einem Glas Wein eignet. Die geschickt eingespielten und vor allem zahlreichen Archivaufnahmen, sowie der Zwang die Untertitel lesen zu müssen – so man nicht des Spanischen mächtig ist-, halten einen auch davon ab, vor lauter Gemütlichkeit einzuschlafen.

Messi_Szenenbilder_10

Zu Wort kommen Fußballgrößen wie César Luis Menotti, Johan Cruyff, Andres Iniesta, Gerard Piqué, Javier Mascherano, Jorge Valdano, Jose Manuel Pinto und auch Diego Maradona lässt es sich nicht nehmen, seinen Kommentar beizusteuern. Aber auch wenn man sich angesichts dieser Auswahl kaum beschweren darf, hätte es die Dokumentation auf ein ganz anderes Level gehoben, wenn man so entscheidende Weggefährten wie die Trainer Frank Rijkaard und Pep Guardiola, sowie Spieler wie Ronaldinho für das Projekt hätte gewinnen können. Das der zurückhaltende und auf den Sport konzentrierte Messi selbst nur durch Archivaufnahmen vertreten ist, passt hingegen, zumal die Aufnahmen für Fußballfreunde wirklich ein Genuss sind. Hier macht der Regisseur alles richtig, er zeigt Aufnahmen spektakulärer Ballführung anstatt auch nur eine Minute an die übliche Sorte sein-Auto-sein-Haus-seine-Model-Affairen etc zu verschwenden.

Messi_Szenenbilder_08

Fazit

Messi ist eine unaufgeregte Dokumentation für Fußball Fans mit vielen tollen Archivaufnahmen, gelungen nachgestellten Szenen und interessanten Gesprächspartnern. Wie im wahren Leben sind die spektakulärsten Momente die auf dem Platz. Es wäre zwar mehr drin gewesen und man sollte gerne zuhören bzw Untertitel lesen, aber Messi gelingt es die Liebe zum Sport einzufangen.  Wer mit Fußball und dem Spieler allerdings nichts am Hut hat, für den bietet Messi wenig.

FSK: ab 6 Jahren

 


Messi (Blu-Ray) Studio: Alive - Vertrieb und Marketing/DVD Erscheinungsdatum: 11. January 2016 Laufzeit: 93 Minuten EUR 8,39 bei Amazon.de (Partnerlink)


7
Für Fans

Pros

  • Viele Archivaufnahmen
  • Interessante Gesprächspartner
  • Guter Aufbau
  • Gute Qualität der nachgestellten Szenen

Kontras

  • Einige wichtige Wegbegleiter kommen zu kurz
  • Nicht zwingend interessant
  • Langweilig für Nicht-Fußball-Freunde
  • Man muss Untertitel mögen