Review: Star Wars: Das Erwachen der Macht

Es ist endlich soweit: Nach Jahren des geduldigen Wartens enthüllt Regisseur J.J. Abrams am morgigen Donnerstag, dem 17. Dezember 2015, die Zukunftsvision für das wohl legendärste Film-Franchise aller Zeiten. Star Wars: Das Erwachen der Macht hat bereits Wochen vor Kinostart alle Rekorde für Ticketvorverkäufe gebrochen und einen Hype-Level erreicht, dass kaum noch als gesund bezeichnet werden kann. Kann der Film solch heftigen Erwartungen seitens der Fans standhalten und alte Anhänger nach den Enttäuschungen der Prequel-Trilogie wieder zurückgewinnen? Ich durfte mir den Film bereits ansehen und werde euch die Antwort auf diese Fragen in unserer spoilerfreien Filmkritik verraten!

Star Wars: The Force Awakens © 2015 Lucasfilm Ltd. & TM. All Right Reserved.

Star Wars: The Force Awakens © 2015 Lucasfilm Ltd. & TM. All Right Reserved.

Das Erwachen des Fanservice

Das Erwachen der Macht spielt etwa 30 Jahre nach den Geschehnissen in Episode VI: Die Rückkehr der Jediritter. Das Imperium in seiner bekannten Form ist nicht mehr, doch ohne die wachende Hand der Jedi, ist aus den Überresten des Imperiums eine neue Bedrohung gewachsen: die “First Order”. Unter der Führung von General Hux (Domhnall Gleeson) versucht die Gruppierung die neue Republik und die damit verbundene “Resistance” auszulöschen. Derweil trifft die junge Schrottsammlerin Rey (Daisy Ridley) auf dem vom Krieg geprägten Wüstenplaneten Jakku auf den Ex-Sturmtruppler Finn und den Droiden BB-8. Das Trio gerät ins Zielvisier von Kylo Ren, einem mysteriösen Anhänger der dunklen Seite der Macht und dem gefährlichsten Diener der First Order.

Nachdem George Lucas Anfang des Jahrtausends mit mäßigem Erfolg versucht hat das Star Wars Universum in neue Bahnen zu lenken, wurde es vermehrt ruhiger um jene weit, weit entfernte Galaxis. Lucas Versuch die komplette Geschichte der Familie Skywalker zu erzählen war ambitioniert, doch haben die Prequel Episoden durch ein Übermaß an Greenscreen, schlechten Charakteren und langweiligen Handlungssträngen fast allen Charme der einst so magischen Saga eingebüßt. Auch Disney hat dies erkannt und nach der Übernahme von Lucasfilm mit J.J. Abrams einen Regisseur gefunden, der nicht nur die Fähigkeiten hat, das Franchise zu altem Glanz zurückzubringen, sondern zudem auch noch bekennender Star Wars Fan ist.

Star Wars: The Force Awakens © 2015 Lucasfilm Ltd. & TM. All Right Reserved.

Star Wars: The Force Awakens © 2015 Lucasfilm Ltd. & TM. All Right Reserved.

Zusammen mit Drehbuch Co-Autor Lawrence Kasdan, hat sich Abrams es zur Aufgabe gemacht, die Magie der Originaltrilogie wiederzufinden und hat sich dafür erst einmal ein paar lebende Legenden ins Boot geholt. Für die Musik ist abermals Meisterkomponist John Williams zuständig, der trotz seines stolzen Alters von 83 Jahren scheinbar mühelos in die Welt von Star Wars zurückkehrt und einen Volltreffer nach dem nächsten landet. Die großen drei – Harrison Ford, Mark Hamill und Carrie Fisher – geben sich nach über drei Jahrzehnten erneut die Ehre und schlüpfen in ihre alten Rollen, auch wenn sich ihre Charaktere über die Jahre deutlich verändert haben. Harrison “Han Solo” Ford endlich wieder an der Seite von Chewbacca (Peter Mayhew) im Cockpit des Millenium Falcon zu sehen, ist ein fantastischer Anblick, der alten Star Wars Jüngern garantiert die eine oder andere Gänsehaut beschert. Spätestens bei den grandios inszenierten Dogfights mit X-Wings und TIE Fightern gleichermaßen, spielt das Fanherz ein Crescendo der Freude.

Die Actionsequenzen in Episode VII sind einfach atemberaubend und handwerklich erstklassig umgesetzt. Noch besser ist die Inszenierung der Galaxis selbst. Gedreht auf 35mm Film mit überwiegend echten Sets und Kostümen, fühlt sich das Universum in Das Erwachen der Macht bereits nach wenigen Minuten mehr nach dem Star Wars an, als es bei George Lucas letzten Werken jemals der Fall war. Die sterilen Sets der Prequels weichen einer authentischen und greifbaren Fantasywelt, die Zuschauer mit ihrer Bildgewalt aus den Socken hauen wird. Zwar kommen auch hier massenweise CGI-Effekte zum Einsatz, doch fügen sich diese viel besser in das Gesamtbild ein, als es noch bei den Prequels der Fall war. Abrams schafft es die perfekte Balance zwischen Neu und Alt zu finden.

Star Wars: The Force Awakens © 2015 Lucasfilm Ltd. & TM. All Right Reserved.

Star Wars: The Force Awakens © 2015 Lucasfilm Ltd. & TM. All Right Reserved.

Zum neuen Teil des Films gehören natürlich auch die neuen Charaktere. Ohne hier zu sehr ins Detail zu gehen, kann ich euch verraten, dass sich gerade die Newcomer Daisy Ridley und John Boyega erstklassig schlagen. Beide liefern Großes auf der Leinwand, müssen das Rampenlicht jedoch mit dem Kugeldroiden BB-8 teilen, der einfach unbeschreiblich toll ist. Das liegt nicht zuletzt auch am sehr gut geschriebenen Drehbuch, dass eine sehr gute Mischung aus ernsten und lustigen Momenten schafft, ohne dabei in die gleiche Grube zu fallen, wie einst die Prequels. Auch Fliegerass Poe Dameron (Oscar Isaac) kann sich wirklich sehen lassen, obwohl sich sein Charakter im Laufe des Films wohl am wenigsten weiterentwickelt. Besonders spannend wird es diesmal auch auf der Seite der Antagonisten, die mit General Hux und Kylo Ren zwei sehr einschüchternde Gegenspieler zu bieten hat. Besonders Ren entpuppt sich als großartiger Charakter, der deutlich mehr zu bieten hat als nur ein cooles Lichtschwert und eine Maske. Enttäuscht war ich einzig und allein von Gewendoline Christies Captain Phasma, weil deren Rolle in diesem Film leider etwas kurz gerät.

Nichtsdestotrotz weiß Abrams was die Zuschauer nach all den Jahren sehen wollen und liefert genau das in epischem Ausmaß, ohne dabei große Experimente zu riskieren. So bekommen wir zwar zahlreiche neue Charaktere und Orte zu Gesicht, doch geht Lucasfilm zumindest bei der Handlung mit Episode VII erst einmal auf Nummer Sicher. Sind die Fans dann erst einmal wieder am Haken, liegt es letztendlich an den nächsten Filmen der Saga, die großen Schritte ins Unbekannte zu wagen. Ich persönlich hätte mir hier etwas mehr Mut zu neuem gewünscht, kann es Disney und Lucasfilm jedoch schlecht übel nehmen, dass sie genau das liefern, wonach wir Fans seit Jahren schreien. Das Erwachen der Macht ist letztendlich ein Star Wars Film von Fans, für Fans!

Star Wars: The Force Awakens © 2015 Lucasfilm Ltd. & TM. All Right Reserved.

Star Wars: The Force Awakens © 2015 Lucasfilm Ltd. & TM. All Right Reserved.

Fazit

Mit Star Wars: Das Erwachen der Macht kehrt die Saga in den fähigen Händen von Regisseur J.J. Abrams zurück zu altem Glanz. Die neue Vision für Star Wars basiert auf der alten Vision für Star Wars – jene, die Menschen auf der ganzen Welt seit ihrer Kindheit lieben. Abrams ist einer dieser Fans und liefert mit Episode VII genau jenes Abenteuer, dass sich Fans seit langem wünschen. Alte Haudegen und neue Gesichter treffen auf atemberaubenden Sets aufeinander und kämpfen in grandios inszenierten Actionsequenzen, sei es nun mit dem Lichtschwert oder an Bord eines X-Wings. Es ist Fanservice vom Feinsten, ganz ohne Handelsblockaden, jedoch immer mit einem Blick auf die Zukunft der weit, weit entfernten Galaxis. Ich persönlich kann es kaum abwarten die Zukunft unserer neuen Helden zu sehen, denn letztendlich ist Das Erwachen der Macht nur der Eröffnungszug – wenn auch ein fantastischer.

9
Awesome

Pros

  • Maximaler Fanservice
  • Tolle Neuzugänge
  • Überragend gut inszeniert

Kontras

  • Aufgewärmte Storyelemente

Unser Fazit


Handlung
8
Präsentation
10