Review: Stealth Inc 2: A Game Of Clones (Wii U)

Falls ihr noch nie von Stealth Inc gehört habt, macht euch keinen Kopf. Bevor ich das Sequel Stealth Inc 2: A Game Of Clones für Wii U angezockt habe, war mir die Reihe von Indie Entwickler Curve Studios auch noch kein Begriff. Nachdem ich nun ein paar Stunden mit dem Ende Oktober erschienenen Plattformer verbracht habe, kann ich euch nun verraten ob der Titel eure Zeit, Geld und Nerven wert ist.

wiiu-eshop-stealth-inc2-screenshots_12

Die Splinter Cell Meat Boy Allianz

In Stealth Inc 2 schlüpft ihr in die Rolle von Klonen, die versuchen aus einer unheilvollen Test- und Forschungsanlage zu entkommen. Der Weg ist brutal und viele Klone lassen ihr Leben auf der Strecke, doch es ist zum Wohle der Klon-Allgemeinheit. In den über 60 Leveln des Spiels werden eure Geschicklichkeit, Reflexe und Nerven auf die Probe gestellt. Während ihr mit eurem Klon durch die 2D Jump & Run Level navigiert, müsst ihr stets darauf achten im Schatten zu agieren. Ein ungesehener Klon ist ein lebender Klon. Das Spielprinzip des Stealth-Plattformers wird oft als eine Mischung aus Metal Gear Solid und Super Meat Boy bezeichnet – ein passender Vergleich.

wiiu-eshop-stealth-inc2-screenshots_4

Das grundlegende Gameplay des Spiels ist schnell erlernt und doch zieht der Schwierigkeitsgrad nach wenigen Leveln bereits ordentlich an. Nach ein paar Spielstunden werden bei euch mehr Klone sterben als Hauptcharaktere in einem George R.R. Martin Roman. Der Titel “A Game Of Clones” macht diese Parallele nur noch offensichtlicher. Glücklicherweise gibt es keine Begrenzung in Puncto Zeit oder Versuche, sodass sich auch weniger erfahrene Spieler durch die knüppelharten Level beißen können. Diese Tatsache mindert zwar weder den Frustfaktor, noch macht es das Spiel leichter, doch spart es euch zumindest einiges an Nerven.

Das Leveldesign selbst ist wirklich gut und fordert den Spieler auch regelmäßig mit kleineren Rätseln heraus. Optisch ist das Spiel zwar kein Augenöffner, hat aber durchaus seinen Charme. Noch besser gefällt mir der Soundtrack, welcher mit entspannten Industrial Beats die perfekte Stimmung für das Abenteuer setzt und sich zeitglich etwas von der Masse abhebt.

wiiu-eshop-stealth-inc2-screenshots_5

Ebenfalls richtig gut gefallen hat mir die Ko-op Option, welche ein kooperatives Couch Spielerlebnis mit einem Mitspieler ermöglicht. Dabei nutzt euer Partner den Bildschirm des GamePad um mit diversen Gadgets euren Weg zu erleichtern und versteckte Gegner aufzudecken, die ihr ohne Ko-op Hilfe nicht einmal sehen würdet. Die Integration des GamePad Touchscreen ist dabei wirklich vorbildlich und eines der Paradebeispiele für die oftmals vernachlässigten Vorteile des Controllers.

Gleiches gilt für die Anbindung an Nintendos Miiverse Community. Spieler können jederzeit Nachrichten posten, welche bei anderen Spielern dann als schwebendes Item im Level erscheinen. Mit nur einem Knopfdruck könnt ihr dann die Nachricht aufheben und lesen. Unter den Posts finden sich dabei nicht nur Hilferufe und Tipps, sondern auch lustige Kommentare, sodass ich mich stets beim Lesen der kleinen Botschaften erwischt habe.

Natürlich darf auch der Level-Editor nicht in Vergessenheit geraten, welcher Spielern ermöglicht eigene, vollwertige Level zu erstellen und diese mit der Online-Community zu teilen. Eine wirklich coole Sache und der perfekte Zeitvertreib für alle Kreativen, die derzeit auf den Mario Maker von Nintendo warten. Curve Studios haben sich wirklich ein Lob dafür verdient, die Wii U als Plattform ernst zu nehmen und sehr schöne Features in diesen Exklusivtitel zu basteln. So ziemlich jeder Third Party Entwickler für Nintendos Wii U könnte sich hier ruhig eine Scheibe abschneiden!

wiiu-eshop-stealth-inc2-screenshots_1

Nicht 100-prozentig glücklich, war ich mit der technischen Umsetzung. So kam es vor, dass das Spiel während einer Passage einmal komplett einfror und ein Hard-Reset der Konsole von Nöten war. Auch wenn der Fehler vermutlich sehr selten auftreten wird, sind solche Fehler zeitgleich auch allgemein sehr, sehr selten auf Nintendos Wii U Plattform. Lediglich bei Darksiders II ist es Gang und Gebe, aber davon wollen wir jetzt nicht reden …

Weiterhin scheint die flüssige Framerate von 60 Bildern / Sekunde bei 1080p im Ko-op nicht mehr ganz zu halten sein, denn das Spiel zeigte dann kleine, aber spürbare Ruckler während meinen Tests. Auch die Steuerung erweist sich in manchen Fällen als etwas zu tricky und könnte noch ein bisschen Feintuning vertragen. Zu guter Letzt kann der hohe Schwierigkeitsgrad ein Deal-Breaker für Spieler sein, die mit Frusterlebnissen nicht sonderlich gut klarkommen. Habt ihr es allerdings durch Super Meat Boy geschafft, sollte auch dieser Titel kein Problem darstellen.

wiiu-eshop-stealth-inc2-screenshots_8

Fazit

Mit Stealth Inc 2: A Game Of Clones hat der Entwickler Curve Studios die Wii U um eine weitere eShop Perle bereichert. Zwar könnte das Spiel hier und da noch ein bisschen Feinschliff vertragen, doch gerade die Einbindung von GamePad und Miiverse sind vorbildlich gelöst. Core-Gamer die nach Super Meat Boy kaum einen Plattformer mehr als Herausforderung empfinden, sollten mit Stealth Inc 2 definitiv ihren Spaß haben. Doch auch andere Spieler die vor einem härteren Schwierigkeitsgrad nicht zurückschrecken, bekommen für ihr Geld einen wirklich tollen Indie-Titel.

Stealth Inc 2: A Game Of Clones | Exklusiv erhältlich im Wii U eShop | Preis: 13,99 Euro

8.3
Gut

Pros

  • Durchdachte Rätsel und Stealth Passagen
  • Cooler Industrial Soundtrack
  • Vorbildliche Integration von GamePad und Miiverse

Kontras

  • Kleinere technische Probleme
  • Steuerung kann etwas holprig sein
  • Nicht selten zu schwer für den Durchschnitts-Spieler

Unser Fazit


Gameplay
9
Präsentation
8
Umfang
8