Review: Baymax – Riesiges Robowabohu

Auch wenn Baymax – Riesiges Robowabohu (eng. “Big Hero 6”) bei uns erst am 22. Januar 2015 startet, läuft der neuste Film der Disney Animation Studios bereits seit letzter Woche in den Vereinigten Staaten. Zu diesem Anlass hatten wir die Möglichkeit, schon jetzt die Originalfassung des Films zu sehen. Nun dürfen wir euch verraten, ob es dem Studio gelungen ist, nach Ralph Reichts und Die Eiskönigin einen weiteren Volltreffer zu landen. Viel Spaß mit unserem riesigen Reviewwabohu.

BIG HERO 6

Marshmellow Action in San Fransokyo

Der Film folgt dem Leben des jungen Hiro Hamada, einem cleveren Bürschchen, der Roboter über alles liebt. Seine Gabe verschwendet er allerdings in illegalen Bot-Kämpfen in den Hinterhöfen von San Fransokyo. Doch dann erkennt Hiro eines Tages endlich, dass in ihm viel mehr steckt. Zusammen mit seinem besten Freund, dem Gesundheits-Roboter Baymax, versucht er ein Mysterium zu entschlüsseln, dass seine Heimatstadt bedroht und schließt sich letztendlich mit seinem schrägen Freundeskreis zusammen, um die nahende Bedrohung abzuwenden.

BIG HERO 6

Baymax hat eine recht durchwachsende Handlung, die auf der Marvel Comic Reihe “Big Hero 6” basiert. Zu Beginn verbringt der Film viel Zeit damit uns die Charaktere auf lustige und emotionale Weise näher zu bringen und hat damit auch Erfolg: Die erste Hälfte ist durch eine clevere Kombination aus Humor und Dramatik sehr gelungen und durchgehend unterhaltsam. Auch bewegt man sich hier gelegentlich jenseits der üblichen Schmerzgrenzen eines Disney Familienfilms, was dem Streifen letztendlich nur zu Gute kommt. Schwachpunkt der Handlung ist der Ablauf des letzten Drittels, welches zum größten Teil mit Action und vorhersehbaren Elementen gefüllt ist. Hier springt die Handlung zu schnell und setzt zu viel Fokus auf das generische Zusammentreffen mit dem Bösewicht, ohne dabei die Stärken des lustigen Heldenteams optimal auszuspielen.

BIG HERO 6

Für viele der wohl beste Teil des Films wird der liebenswerte Roboter Baymax sein, nachdem der Film im deutschsprachigen Raum benannt wurde. Baymax ist wunderbar animiert, strotzt vor Charme und sorgt permanent mit lustigen Aktionen und Sprüchen für Lacher. Wie sollte es auch anders sein, bei einem wabbeligen Marshmellow Roboter, dessen Programmierung auf Krankenpflege ausgelegt ist und (unfreiwillig) in ein Abenteuer gezogen wird? Auch die anderen Charaktere des kleinen Heldenteams haben jeweils ihren ganz eigenen Charme, auch wenn ich mir für manche etwas mehr Dialoge und Screentime gewünscht hätte.

BIG HERO 6

Animationstechnisch ist der Film wirklich beeindruckend. Disney hat sich große Mühe gegeben, die Stadt San Fransokyo (was ein Name!) zum Leben zu erwecken und diese dazu mit vielen Details gefüllt. Die Animationen wirken Disney-typisch natürlich sehr flüssig und natürlich, was noch einmal von der sehr hohen Renderqualität des Films unterstrichen wird. Von Hiros struppigen Haaren bis hin zu Baymax’s wabbeligem Luftpolster – hier merkt man schnell, dass Disney Animation als Schwesterstudio eng mit den Meistern bei Pixar verzahnt ist.

BIG HERO 6

Fazit

Der erste Marvel inspirierte Animationsfilm von Disney ist ein gelungenes Debut, wenn auch nicht perfekt. Baymax – Riesiges Robowabohu entpuppt sich als unterhaltsamer Familienfilm mit viel Humor und liebenswerten Charakteren, der jedoch in seiner Handlung im späten Verlauf nur noch wenig zu überraschen weiß. Trotz einer zeitweise sehr voraussehbaren Handlung, wird Baymax dennoch für viel Freude bei Jung und Alt sorgen, nicht zuletzt wegen der sehr gelungenen Animationen. Ich möchte auf jeden Fall mehr sehen.

8.3
Robowabohu

Pros

  • Liebenswerte und lustige Charaktere
  • Tolle Computeranimationen
  • Gelungener Mix aus Humor und leichtem Drama

Kontras

  • Halb-garer Bösewicht
  • Letzter Akt mit Schwächen

Unser Fazit


Handlung
7
Humor
9
Präsentation
9