retro-konsolen-rgb-output

Micomsoft Framemeister: Holt das beste HD-Bild aus euren Retro-Konsolen

Auch wenn es an mir leider (ungewollt) vorbeigegangen ist – die Meisten von euch werden mit Sicherheit noch irgendwo eine alte NES oder SNES Konsole von Nintendo stehen haben. Für viele Spieler waren diese Plattformen die tollste Freizeitbeschäftigung ihrer Kindheit und wecken viele nostalgische Erinnerungen. Leider ist das Bild dieser alten Klassiker auf heutigen 1080p Glotzen jedoch nicht mehr so scharf und pixelig-sexy, wie es damals auf alten Röhrenfernsehern war. Dies liegt daran, dass die alten Konsolen mit 240p ein extrem niedrig aufgelöstes Bild ausgeben und dieses dazu meistens noch von der Composite (Rot-Weiß-Gelb Stecker) Videotechnik extrem verwaschen und im Anschluss durch minderwertige Skalierer (im TV) zermatscht wird. Für echte Retro Ethusiasten ein absolutes No-Go.

retro-konsolen-rgb-output-framemeister

Die Lösung des Problems kommt aus dem Heimatland der Heimkonsolen, Japan. Mit einem Preisschild von knapp 260 Euro kostet der Micomsoft XRGB-mini Framemeister Scaler etwa so viel wie eine neue Wii U Konsole, liefert jedoch auch fantastische Ergebnisse. So skaliert der Framemeister auch 240p Material pixel-perfekt auf bis zu Full-HD Auflösung, ohne dabei einen spürbare Verzögerung des Bildes zu erzeugen – ein großes Problem mit vielen integrierten Hardware-Lösungen. Der Framemeister verarbeitet Input von vielen Schnittstellen: Composite, S-Video, D-Terminal (Japan) und sogar RGB.

micomsoft-framemeister

Steuert ihr den Framemeister über RGB an, so ist das resultierende Bild unglaublich crispy und schlägt sogar die Bildqualität der Virtual Console auf Wii U. Alles was ihr dafür benötigt ist ein günstiger Adapter von SCART auf RGB. Das Setup verbessert außerdem auch das Bild von Konsolen wie dem Gamecube und dem Nintendo 64 (sofern es einen RGB-Mod besitzt). Alternativ zum Framemeister könnt ihr auch auf die hochwertige Analogue NT Konsole zurückgreifen, die jedoch noch teurer ist und lediglich NES Spiele unterstützt. Falls euch das Thema interessiert solltet ihr euch in jedem Fall das unten eingebettete Video von My Life In Gaming ansehen. Super lehrreich!

[via Kotaku]