wall-e-lego-ideas01

LEGO Ideas: WALL-E von Pixar-Mitarbeiter im Steinformat

Ein WALL-E für Zuhause und fast schon zu Schade zum damit Spielen. Die Crowdsourcing-Plattform LEGO Ideas hat den nächsten Kandidaten für ein besonderes Bauset. Und dass der Modellerfinder beim Pixar-Film als Animator mitgearbeitet hat, macht das Ganze noch deutlich interessanter.

LEGO Cuusoo heißt seit dem Ende der Beta-Phase nun LEGO Ideas. Am Prinzip der Crowdsourcing-Plattform ändert dies nichts: Immer noch werden 10.000 Unterstützer für ein LEGO-Modell benötigt, damit die Spielwarenfirma das Projekt umsetzt. In der Vergangenheit hat dies bereits bei Lizenzen wie Minecraft und Zurück in die Zukunft bereits wunderbar geklappt, nun ist mit WALL-E der nächste Baukasten in der Review-Phase.

Hinter dem Modell steckt Angus McLane, ein Pixar-Mitarbeiter, der 2005 beim Animationsfilm als Lead Animator für den Roboter zuständig war. Gleichzeitig entstand der erste LEGO-Prototyp von WALL-E, doch erst im Dezember 2013 meldete er das Projekt bei LEGO Ideas an. Jetzt, ein gutes halbes Jahr später, konnte McLane die benötigten 10.000 Unterstützer für sein Projekt sammeln.

wall-e-lego-ideas02Den Prototypen hat McLane mehrfach mit Hilfe neuer verfügbarer LEGO-Bauteilen überarbeitet. Inzwischen fängt das Modell sehr gut das niedliche Retrodesigns des Pixar-Helden ein. Jetzt bleibt zu hoffen, dass LEGO nun die nötige Lizenz vom Disney-Konzern zur Produktion erhält und die Modellexperten nichts mehr großartig am Modell ändern möchten, was in der Vergangenheit bereits zu Kontroversen führte. Käuflich zu erwerben wird der LEGO WALL-E schätzungsweise frühstens im Frühjahr 2015, wenn man bisherige Modelle aus der Ideas-Fabrik als Maßstab nimmt.

[via Brothers Brick, LEGO Ideas]