bringdownjoffrey

Nieder mit König Joffrey! Königssturz per Tweet

Alle hassen König Joffrey. Was wie eine mittelalterliche Sitcom klingt (ich würde sie anschauen btw), ist die Zusammenfassung aller bisherigen Staffeln der Serie “Game of Thrones”. Der Antipathieträger Nummer 1 ist direkt oder indirekt für den Tod vieler geliebter Charakter verantwortlich und hat auch so wenig dafür getan, sich beim Publikum beliebt zu machen. Und so wünscht jeder Zuschauer dem Kindkönig ein schnelles Karriereende.

In Auckland, Neuseeland hat man sich deswegen eine besondere Marketingaktion für die neue Staffel “Game of Thrones” ausgedacht. Auf dem Aotea Square im Zentrum der Stadt hat man eine Statue von König Joffrey aufgebaut, die umgeworfen werden kann. Der witzige Twist dabei: Jeder kann mit Twitter-Mitteilung nachhelfen. Ein an der Statue befestigter Computer wertet Tweets mit dem Hashtag #bringdowntheking aus und zieht dann das an der Statue befestigte Seil immer ein wenig strammer. Bis zum großen Finale, dem Sturz der Statue. Eine Millionen Tweets sind dafür von Nöten.

bringdownjoffrey2

Wer derzeit nicht in Auckland sein kann, kann über die Internetseite BringDownTheKing zwei Live-Webcams ansteuertn. Jeder kann den (symbolischen) Sturz des Kindkönigs so miterleben. Derzeit hängt das Seil schlaff am Boden, der König steht aufrecht – noch.

[via BringDownTheKing]