hobbit-credits

Glossar: Credits – Vom Produzent bis zum Regisseur

Wer kennt es nicht? Man schaut den geilsten Streifen im Kino und schaut sich im Anschluss noch gemütlich den Abspann an um herauszufinden, wer genau diesen epischen Film verzettelt hat. Nun ist das jedoch gar nicht immer so einfach oder könnt ihr mir erklären, was zum Beispiel der “Executive Producer” für Aufgaben hat? Dachte ich mir. Aus diesem Grund habe ich mir auch überlegt einen kleinen Glossar zum Thema zu verfassen. Wer einen Begriff erklärt oder hinzufügen möchte, lässt mir einfach ein Kommentar da.

Producer (Produzent)

Der Produzent wird im Regelfall von der Produktionsfirma angeheuert und übernimmt eine Vielzahl von Aufgaben. Dazu gehört die Sicherung von Markenrechten, die Wahl der Darsteller, Screenwriter, Director usw. Ein einziger Produzent ist meistens zu beschäftigt um alle Teile der Produktion zu überwachen, sodass meistens mehrere Produzenten gleichzeitig beschäftigt werden. Es ist nicht unüblich das Producer während der Produktion des Films ihre Position wechseln.

Executive Producer (Geschäftsführender Produzent)

Auch wenn man hinter dem “Executive Producer” erst einmal den “ausführenden Produzenten” vermutet, ist diese Übersetzung weniger passend. Der EP übernimmt stattdessen die Rolle des Managers & Geschäftsführers. Das heißt die Verwaltung von Budget und Organisation, aber auch die letzte Entscheidung bei der Auswahl von anderen wichtigen Positionen (Regisseur, Drehbuchautor etc.). Während der Regisseur für den künstlerischen Erfolg des Projekts zuständig ist, steht der EP für den finanziellen Erfolg gerade. Gelegentlich wird auch lediglich der Hauptinvestor eines Projekts zum EP ernannt oder der Titel geht aus Publicity-Zwecken an ein bekanntes Gesicht.

Director (Regisseur)

Der Director (dt. Regisseur) übernimmt die wohl bekannteste und begehrteste Rolle bei einer Filmproduktion. Zuständig für die Umsetzung des Drehbuchs übernimmt der Regisseur praktisch alle künstlerischen Entscheidungen und drückt dem Film seinen Stempel auf. Durch seinen extrem hohen Einfluss ist zeichnet er sich verantwortlich, falls das letztendliche Filmprodukt schlechter als erwartet ist. Regisseure haben meistens ihren ganz eigenen Stil und werden dementsprechend gewählt, um den Streifen in eine bestimmte Richtung zu lenken. Der vermutlich bekannteste Regisseur unserer Zeit ist Steven Spielberg.

Screenwriter (Drehbuchautor)

Der Screenwriter übernimmt eine der wichtigsten Rollen in der Pre-Production (dt. Vor-Produktion). Er wird vom Produzenten gewählt und erarbeitet das Drehbuch für die Produktion. Basiert der Film nicht auf einer (Buch-)Vorlage, liefert der Screenwriter außerdem das gesamte Rohmaterial für die Story. Anderenfalls ist er dafür zuständig, die Vorlage in ein verwendbares Drehbuch umzuschreiben. Er untersteht bei seiner Arbeit im Regelfall dem Regisseur.

Director of Photography (bildgestaltenden Kameramann)

Der DOP übernimmt während der Produktion eine essentielle Rolle. Er ist zuständig für Bildgestaltung und Kameraführung am Set und übernimmt Entscheidungen, welche die atmosphärische und bildtechnische Gestaltung des Films beeinflussen. Er arbeitet eng mit dem Regisseur des Films zusammen und erarbeitet mit diesem die photographische Dramaturgie. Viele Regisseure arbeiten oft mit nur einem DOP während ihrer ganzen Laufbahn zusammen. Eingespielte Teams liefern hier meistens auch bessere Ergebnisse.

Technical Director (Technischer Regisseur)

Special-Effects geladene Streifen und Animationsfilme haben stets einen Technical Director. Dieser ist eine Mischung aus technisch versiertem Programmierer und Künstler. Sie sind im Regelfall auf einen bestimmten Bereich spezialisiert und erhalten großen Respekt in der Industrie. Der Technical Director übernimmt die Leitung der technisch orientierten Mitarbeiter und kümmert sich um die Entwicklung von neuen Techniken zur Bildgestaltung. Hat ein Film besonders geniale Animationen oder bombastische Special Effects, geht dies oftmals auf das Werk des Technical Director zurück.

Compositor

Der Compositor übernimmt eine wichtige Rolle in der Post-Production. Heutzutage versteht man unter Compositing, dass Zusammensetzen von einzelnen Bildteilen zu einem neuen Gesamtbild. Bei dem Prozess werden Special Effects in das Filmmaterial eingefügt oder mehrere Aufnahmen kombiniert (Stichwort: Greenscreen / Bluescreen).

Colorist

Der Colorist ist zuständig für das Color Grading (dt. Farbkorrektur) des Bildmaterials. Er bearbeitet die Farbe des Bildes, korregiert Farbstiche und verleiht dem Bild einen speziellen (Kino-)Look. Color Grading ist ein wichtiger Teil der Post-Production, denn das Rohmaterial wird oftmals sehr stark überarbeitet, bis der Regisseur den gewählten Stil absegnet.

[via Wikipedia]