harold_ramis

“Ghostbusters”: Comedy-Legende Harold Ramis gestorben

Harold Ramis 2009

Harold Ramis im Oktober 2009

Harold Ramis, US-Drehbuchautor vieler legendärer Komödien und Schauspieler, ist heute in Chicago im Alter von 69 Jahren gestorben. Euch ist er wahrscheinlich in der Rolle des “Dr. Egon Spengler” aus “Ghostbusters – Die Geisterjäger” und natürlich dessen Fortsetzung bekannt, aber auch für viele weitere Komödien, die es bis heute geschafft haben, eine treue Fanbasis zu halten, war Ramis verantwortlich: “Täglich grüßt das Murmeltier” mit Bill Murray zum Beispiel, bei dem er 1993 die Regie übernahm und mit seinem unvergleichlichen Humor seinen Kollegen Murray so herrlich sarkastisch in Szene setzte, dass es auch nach der zehnten Wiederholung wie eine frische Komödie wirkte. Auch “Reine Nervensache” und “Caddyshack -Wahnsinn ohne Handycap” stammten aus seiner Feder.

Zuletzt drehte er die Jack-Black-Komödie “Year One” (2008) und wirkte am Drehbuch der Videospieladaption von “Ghostbusters” (2009) mit. Danach wurde es still um Ramis, obwohl Gerüchte um einen dritten “Ghostbusters”-Film mit Bill Murray, Dan Akroyd und ihm nie ganz verebbten. 2010 erkrankte er an einer seltenen Immunschwächekrankheit, die ihn in den Rollstuhl zwang. Von einer Verschlechterung seines Zustand ein Jahr später scheint er sich nicht erholt zu haben, denn er starb am Morgen des 24. Februar in seiner Heimat Chicago. Ein tragischer Verlust für die gesamte Comedy-Welt und ich lüge nicht, wenn ich sage, dass mich sein einzigartiger Humor in meiner Kindheit sehr geprägt hat.

[via Chicago Tribune, Bilder via Wikipedia, Youtube]