emospark

EmoSPARK – Heimkonsole mit künstlicher Intelligenz

Hinter dem Namen EmoSPARK versteckt sich ein ziemlich ambitioniertes Projekt, welches sich das Ziel gesetzt hat, künstliche Intelligenz auf ein gänzlich neues Level zu heben. Kern des Projekts ist ein Android basierter Würfel, welcher via WiFi und Bluetooth angesteuert wird und mit dem Benutzer per Webcam interagiert. Das gesammelte Material wird mithilfe von Sprach-, Gesichts- und Emotions-Erkennungssoftware aufbereitet und EmoSPARK gibt dem Nutzer anschließend Feedback über entsprechende Apps für Smartphone, Tablet und Fernseher. Mit der Zeit erstellt sich das Gadget ein Emotionsprofil und kann auf eure Stimmung reagieren und etwa passende Musik abspielen, oder seine LED-Farbe ändern.

Gleichzeitig bietet EmoSPARK dem Nutzer natürlich Zugriff auf die Daten des Internets (Google, Wikipedia & Freebase), Games, Social Networks und vieles mehr. Greift ihr nicht aus der Entfernung auf den Würfel zu, könnt ihr ihn auch direkt via HDMI 1.4 mit einem Fernseher verbinden. Unter dem Alu-Gehäuse werkelt ein ein 1.8Ghz Quad-Core Prozessor mit 2GB Arbeitsspeicher und einem Mali400 Grafikchip, welcher bis zu 1080p Video unterstützt. Wer mehr Details über das Projekt erfahren will, schaut am besten auf der EmoSPARK Indiegogo Seite vorbei.

Ab 249 US-Dollar Unterstützung erhaltet ihr einen Würfel und bekommt für 50 Dollar mehr sogar eine erste IP-Webcam dazu. Ich persönlich bin etwas skeptisch, wie gut das finale Produkt letztendlich funktioniert, halte die Idee jedoch für durchaus interessant. Für Datenschützer ist der EmoSPARK jedoch bestimmt nichts.

[via technabob]