ironsky2

Iron Sky 2: Keine Nazis, dafür Echsenmenschen

Als der SciFi-Trash “Iron Sky” 2012 die Kinos trotz moderater Kritiken eroberte, war klar, dass der Hype um die Nazis vom Mond für ein Sequel genutzt wird. Und eine Fortsetzung kommt auch – diese hat nach bisherigem Stand jedoch weniger mit dem ersten Teil zu tun als vermutet.

Die Prämisse hat sich deutlich verändert: Statt hochentwickelter Faschisten mit ihren Reichsflugscheiben gibt es eine nukleare Katastrophe, die die Erde unbewohnbar gemacht hat. Die Menschheit (bzw. das, was von ihr übrig ist) lebt nun auf dem Mond. Es gibt jedoch einen Ausweg für die unfreiwilligen Mondbewohner: Eine gewagte Expedition auf den verwüsteten blauen Planeten soll nichts anderes als den Heiligen Gral zu Tage fördern. Zwischen den Menschen und der sagenumwobenen Reliquie stehen jedoch die neuen Erdbewohner: Echsenartige Lebewesen und – Dinosaurier! Bisher gibt es außer einem kurzen Logo-Teaser nichts vom Mainstream-Trashfilmzu sehen.

“Iron Sky 2” (Produktionstitel “The Coming Race”) scheint also genauso abstrus zu werden wie der beliebte erste Teil und dabei tief in der SciFi-Kiste zu wühlen. Eine Prise Jule Verne (“Reise zum Mittelpunkt der Erde”), etwas mittelalterliche Mystik, dazu jede Menge Trashpotential: Auch ohne Nazis scheinen sich die Macher von “Iron Sky” Treu zu bleiben. Die Dreharbeiten sollen Anfang 2015 starten – erst als Promo-Kurzfilm, dann – wie der Vorgänger – als abendfüllendes Eventkino. 2016 soll es dann soweit sein. Gedreht werden soll übrigens ausschließlich in den deutschen Babelsberger Filmstudios.

[via Filmstarts]