King Langley Landing Montage

Game of Thrones: “Kings Landing” liegt nun in England

Das beschauliche englische Örtchen Kings Landley nordöstlich von London wird zur Hauptstadt des Kontinents Westeros aus der Fantasyserie “Game of Thrones”. Zumindest temporär heißt die Kleinstadt im Februar “Kings Landing” (in der deutschen Fassung der Serie: Königsmund).

Eine Woche lang soll die Kleinstadt so heißen, Anlass ist die DVD- und Bluray-Veröffentlichung der dritten Staffel der erfolgreichen Fantasy-Serie des US-amerikanischen Pay-TV-Senders HBO. Diesen kleinen PR-Gag hat sich der Executive Producer der Serie ausgedacht, als er zufällig von der Stadt mit dem zum verwechseln ähnlichen Namen hörte. Er konnte anschließend den Stadtrat zu dieser zeitlich begrenzten Umbenennung überreden. Dieser hofft nun auf eine rege Teilnahme der lokalen Geschäfte und natürlich jede Menge “GoT”-Fans, die in das kleine Nest pilgern sollen, weil es nun so heißt wie der größte Sündenpfuhl von ganz Westeros.

[via NerdApproved, Fotomontage]