voxel-nes

NES-Emulator rendert Klassiker in 3D

Wenn ihr euch an den 2D-Grafiken der NES-Klassiker satt gesehen habt, versucht es doch einmal mit dem Voxel-Addon des Programmierers Procyon für den Emulator “FCEUX”: Durch geschickte Berechnungen erhalten alle Pixel eine Tiefeninformation, sodass Ihr erstmals “Super Mario Bros.” und Co. in 3D spielen könnt. Aus den einzelnen Pixeln werden dann “Volume Pixel”, auch bekannt als Voxel. Wie cool dadurch die (selbstverständlich ausschließlich legalen) ROMs aussehen, präsentiert Procyon auch direkt in einem Video:

Der Entwickler der Erweiterung betont jedoch, dass nicht jedes Spiel für die Voxel-Umrechnung gleich gut geeignet seien. Während “Donkey Kong” und “Super Mario Bros. 3” noch vergleichsweise gut aussehen, stößt die einfache, aber geniale Technik bereits bei den komplexeren Hintergründen von “Mega Man” an ihre Grenzen. Die gesamte Berechnung der Tiefeninformationen wird in Echtzeit durchgeführt, sodass, anders als im Video dargestellt, ein komplett ruckelfreies Spielen möglich ist.

Das OpenGL-Addon für den Emulator “FCEUX” ist nicht öffentlich zugänglich. Nach Querelen mit dem Entwicklerteam von “FCEUX” wollte Procyon die Erweiterung eigentlich sogar komplett einstellen, entschied sich jedoch nach dem positivem Feedback, einen Fork der Open Source Software unter dem Namen “FCE3D” zu starten, in der die Voxel-Engine weiterlebt. Glück gehabt!

[via TinyCartridge, FCE3D]