super8-digital-cartridge

Nolab Digital Cartridge erweckt alte Super 8 Kameras zu neuem Leben

Die Super 8 Filmtechnik von Kodak revolutionierte in der 60er Jahren die Filmindustrie. Erstmalig war es für Privatpersonen erschwinglich geworden, qualitativ gute Filme zu drehen und sei es nur ein kurzer Clip von der Weihnachtsfeier. Bis in die 80er, 90er Jahre war es die Technik für den Heimgebrauch und das Format, mit denen Star-Regisseure wie Steven Spielberg und J.J. Abrams in ihren Kindertagen Filme gedreht haben. Beide Regisseure teilen die Liebe zu den 8mm Filmrollen und haben sogar vor zwei Jahren mit “Super 8” einen Sci-Fi Blockbuster gedreht, der als Hommage an die alte Technik gestaltet ist.

Heutzutage macht jedes Smartphone und jede Kamera schon sehr gute Videoclips, sodass Gadgets wie Camcorder bereits als Nischenprodukt gehandelt werden. Wer jedoch immer noch an seiner alten Super 8 Kamera hängt, für den gibt es neue Hoffnung. Der Designer Hayes Urban hat eine Cartridge entwickelt, welche die alten 8mm Filmrollen ersetzt und das analoge Material direkt als 720p H.264 Video mit einem Seitenverhältnis von 4:3 auf eine SD-Karte abspeichert. Dazu verwendet das Gadget einen 5 Megapixel Sensor von Omni Vision, welcher mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde arbeitet. Weiterhin ermöglicht die “Nolab Digital Cartridge” eine direkte Anwendung zweier Farbkorrektur-Filter und besitzt ein integriertes Akkupack bis zu 3 Stunden Stromversorgung.

Hayes Urban hat laut eigenen Angaben bereits einen funktionsfähigen Prototypen, obwohl es Pläne zur Veröffentlichung des fertigen Produkts gibt – Preise oder einen Zeitplan gibt es bisher nicht nicht. Mir persönlich gefällt die Idee auf jeden Fall sehr gut, obwohl Super 8 Filme leider schon vor meiner Zeit in den verdienten Ruhestand gegangen sind.

[via technabob]