phantom-flex4k

Phantom Flex4K filmt mit 4K-Auflösung bei 1000 Bildern pro Sekunde

Auf der Fachmesse NAB hat der Kameraspezialist Vision Research seine neuste Errungenschaft enthüllt. Die Phantom Flex4K ist eine Hochgeschwindigkeitskamera, welche bis zu 1.000 Bilder in der Sekunde bei einer Ultra-HD 4K Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln aufnimmt. Die Bilder können dabei sogar unkomprimiert gespeichert werden, was jedoch extrem viel Speicherplatz benötigt.

Hierzu bietet der Hersteller Speichermedien mit bis zu zwei Terabyte Speicher an. Da jedoch selbst die schnellste SSD nicht mit solchen Datenmengen umgehen kann, verfügt die Kamera über 64GB RAM, welche als Puffer für das ultra-hochauflösende Bildmaterial dienen. Bei 4K-Auflösung und 1000 Bildern pro Sekunde reicht dieser Puffer immerhin noch für fünf Sekunden ununterbrochene Aufnahme. Bei den üblichen 24fps fasst der Speicher satte drei Minuten Bildmaterial. Der Hersteller hat hierzu eine kleine Infotabelle veröffentlicht.

phantom-flex4k-speicher

Ein großer Pluspunkt ist die Kompatiblität zu diverse DSLR-Objektiven für Canon und Nikon Spiegelreflex-Kameras. Diese sind deutlich günstiger als “Kinoobjektive”, was einigen Produktionen sicher zu Gute kommt. Professionelle Objektive für Arri Kameras werden natürlich auch weiterhin unterstützt. Weitere Details könnt ihr den vorläufigen Spezifikationen der Kamera entnehmen.

Preislich liegt die Phantom Flex4K für den normalen Verbraucher mit Sicherheit jenseits von Gut und Böse, da schon gebrauchte Kameras mit Full HD Technik erst ab 50.000 US-Dollar zu haben sind. Auch wenn sowohl Preis und Erscheinungstermin noch ungewiss sind, möchte Vision Research die Kamera noch Ende des Jahres veröffentlichten.

[via Golem]