twd-eingestellt

The Walking Dead: Keine Staffel 4, Produktion nach enttäuschendem Finale eingestellt

Der gestrige Abend war einer der wohl wichtigsten TV-Abende für amerikanische Geeks in den vergangenen paar Jahren. Game Of Thrones feierte die Premiere der dritten Staffel, Dr. Who kehrte nach einer Pause zurück auf die Bildschirme und The Walking Dead schloss die nunmehr dritte Staffel mit einem rasanten Finale ab.

Zur Schockierung aller Fans wurde jedoch wenige Stunden nach dem Finale seitens des Senders AMC bekannt gegeben, dass es keine vierte Staffel der Zombie-Serie mehr geben wird. Dies sei jedoch nicht nur auf die schlechten Quoten der dritten Staffel zurückzuführen, sondern auch auf die andauernden Streitigkeiten mit Comicbuchautor Robert Kirkman.

Derzeit planen bereits einige entsetzte Fans die Finanzierung einer vierten Staffel via Kickstarter. Ihnen zufolge könnte die Serie wieder auferstehen, da ihr bisher noch kein “Pfeil ins Gehirn geschossen” wurde. Andrew Lincoln, Hauptdarsteller und Schauspieler des Zombieschreck “Rick”, kommentiere das Aus für die Sendung in einem Video-Interview mit Tränen der Verzweiflung. Auch Bartträger George R. R. Martin konnte sich ein Kommentar zur Frührente der Zombies nicht verkneifen: “Meiner Meinung nach hatte die Serie ohnehin keine Zukunft. Der Mangel an Inzucht und Todesfällen unter den Charaktern war kaum zu ertragen!”

Zumindest für Andrew Lincoln dürfte sich das Blatt wieder zum Guten wenden, da er erst am vergangenen Freitag für die Rolle des “Tom” im kommenden Tom & Jerry Live-Action Reboot gecastet wurde. Die Regie übernimmt übrigens Michael Bay, welcher Peter Dinklage für die Rolle des “Jerry” im Visier hat und bereits zahlreiche Explosionen, sowie diverse Cameo-Auftritte seines Kollegen “Optimus Prime” bestätigte.

[via Woodbury Journal]

Update #1 (2. April 2013): Für alle die es noch nicht bemerkt haben: Es ist April, also verzeiht mir bitte. :)