wallace wanduhr

“Wallace” – scheue Wanduhr fürchtet sich vor Blickkontakt

Keine wirklich praktische Uhr, sondern eher ein Kunstwerk. So lässt sich “Wallace” zusammenfassen. Die Wanduhr mit eingebauter Kamera ist nämlich scheu. Sobald sie erkennt, dass sich jemand vor der Uhr befindet, läuft sie langsamer. Die erste “Socially Awkward Clock” sozusagen.

Unterbricht der Zuschauer den Blickkontakt, holt “Wallace” übrigens die verlorene Zeit zügig wieder ein, sodass die angezeigte Uhrzeit wieder mit der echten Uhrzeit übereinstimmt. Sobald übrigens das Licht ausgeschaltet wird, fühlt sich “Wallace” am wohlsten und beginnt zu “tanzen”, wobei das nur heißt, dass sich der Sekundenzeiger rückwärts bewegt. Zu kaufen gibt es das Projekt jedoch (noch) nicht.

[via Engadget]