Der Hobbit

Breaking: “Der Hobbit” Verfilmung wegen Unfall am Set eingestellt

Auf Grund eines tragischen Unfalls am Set von Peter Jackson’s “The Hobbit” Verfilmung wird die Produktion des Multi-Millionen Streifens noch diesen Monat vorerst eingestellt. Der Unfall ereignete sich am heutigen Tag um 13:37 Uhr neuseeländischer Ortszeit. Jackson und seine Crew waren gerade im Begriff eine Szene mit dem mächtigen Drachen Smaug abzufilmen, als dieser sich plötzlich aus seinen Fesseln befreite und begann das Set zu zerstören. Verzweifelt versuchte Jackson, den Drachen unter Kontrolle zu bringen, doch dieser brachte einige hundert neuseeländische Kiwi um, bevor es ihm mit Hilfe von Gandalf und Bilbo endlich gelang den Drachen zu bändigen.

Nur wenige Stunden später zog die neuseeländische Regierung die Konsequenzen aus dem tragischen Unfall, welcher vielen unschuldigen Kiwi Vögeln das Leben kostete: “Der Hobbit” darf nach Hause gehen. Während bereits Gerüchte im Web kursieren, Jackson würde die Produktion der noch ausstehenden Filmszenen in Ungarn abschließen, habe ich aus zuverlässiger Quelle erfahren, dass dieser sich erst einmal eine Auszeit zusammen mit “Avatar” Regisseur James Cameron im Pazifik gönnt. Cameron hatte vor Kurzem erst seinen neuen Wohnsitz im Marianengraben eingeweiht. True Story. [via New York Times]

UPDATE: Bevor ich mich noch der fahrlässigen Tötung schuldig mache, möchte ich diejenigen beruhigen, welche diesen Artikel zu ernst nehmen. April, April! :)