Sucker-Punch-desktop-hd-wallpaper

[BD Review] Sucker Punch – Extended Cut

Vor ein paar Tagen habe ich mir den Film “Sucker Punch” mit Emily Browning auf BluRay gekauft und muss sagen, dass ich sowohl begeistert als auch einigermaßen verwirrt die Disk aus meinem Player genommen habe. Der Film liegt mir als Extended Cut vor und ist rund 18 Minuten länger als die Kinofassung. Regisseur Zack Snyder, der bereits mit Filmen wie “300” und “Watchmen – Die Wächter” geglänzt hat, hat auch hier reife Arbeit geleistet und lässt den Zuschauer auch nach den knapp 127 Minuten noch über den Film nachdenken. So erhält er einen aktiven Zuschauer, der nicht einfach die BluRay oder DVD zurück in den Schrank stellt und sich einen neuen Film anschaut, sondern den Film mindestens noch einmal sehen muss um mehr Details zu verstehen und sich seine eigene Meinung zu dem Film zu bilden. Ich persönlich könnte mir ihn noch einige Male ansehen.

Handlung & Darstellung

In den 1950er Jahren im Mittleren Westen der USA: Das junge Mädchen Baby Doll( Den Spitznamen erhält sie von einem “Pfleger”) wird von ihrem gemeinen und bösartigen Stiefvater gegen ihren Willen in eine Irrenanstalt eingewiesen und dort weggesperrt. In dem medizinischen Gefängnis muss sie sich einer schmerzhaften Lobotomie unterziehen, die bei ihr zu einer Persönlichkeitsveränderung führt. Dieser verhaltensändernde Eingriff soll in einer Woche geschehen, dann wenn sie in ihrer Fantasiewelt ihre Jungfräulichkeit verlieren soll. Baby Doll versteckt sich in ihren Träumen, die es ihr ermöglichen, aus der düsteren Realität des Gefängnisses in eine Phantasiewelt zu entfliehen.

Die Grenzen von Traum und Ralität verschwimmen immer mehr und Baby Doll kann in ihren Träumen überall sein, wo sie möchte. In der Anstalt trifft sie auch andere junge Frauen, die nicht danach aussehen, als wären sie verrückt. Die jungen Damen werden von der Lehrerin Frau Gorski im Tanzen unterricht, und in diesen Tänzen gilt es möglichst aufreizend auszusehen und damit die “Kunden” zu erregen und ihnen Lust auf mehr zu machen. In ihren Tänzen taucht die Protagonisten völlig in einen Traum ein, indem sie fünf Dinge finden muss die ihr zur Flucht verhelfen.  Die Traumwelt bildet für sie gemeinsam nicht nur einen Fluchtweg, sondern hängt eng mit der realen Welt zusammen und so schmieden die Mädchen einen Plan, aus der Anstalt auszubrechen.

Sie erleben Abenteuer in der Phantasiewelt, müssen aber auch mit tragischen Folgen ihrer Entscheidungen in der realen Welt leben. Als sie 4 Gegenstände zusammen haben fliehen die zwei übrig gebliebenen Mädchen Sweat Pea und Baby Doll aus der Anstalt. Die anderen sind bereits umgekommen. Zu diesem Zeitpunkt fällt Baby Doll auf, dass sie der fünfte Gegenstand ist und sich opfern muss um Sweet Pea, ihre Freundin, zu retten. Danach endet der Traum und sie ist wieder in der Anstalt, nachdem die Lobotomie erfolgreich ausgeführt wurde. Einige Polizisten kommen in die Anstalt und verhaften alle Pfleger und Leiter der Anstalt, weil sie von ihren Machenschaften erfahren haben. So endet der Film.

Zugegeben..das verwirrt sicher beim Lesen, doch der Film ist es allemal wert sich ihn anzuschauen. Doch wer auf Unterhaltung steht in dem ein wenig Grips gefordert ist, für den ist Sucker Punch sicher nicht die beste Wahl. Dennoch ein sehr guter Film mit sehr gut durchdachter Story und viel Action.

Bild, Ton & Extras

Das Material hat eine Auflösung von 1080p bei einem Format von 2,35:1 und der Frequenz von 24 Hz. Die Tonspur liegt sowohl in Deutsch DTS-HD MA 5.1 als auch in Englisch vor, und ich war von der Tonqualität auf meinem Samsung Heimkino System beeindruckt. Keine übertriebenen Bässe oder zu scharfen Höhen. Alles perfekt auf die Stimmung, die im Film vermittelt wird abgestimmt. Allerdings bei der Qualität der Effekte bin ich ein wenig enttäuscht. Man hat doch ziemlich oft gemerkt wenn Keying  (Verfahren mit dem Greenscreen) verwendet wurde, aber es kann sich ja nicht jedes Filmstudio einen 3dFx-Designer ala Transformers leisten. Bei der Synchronisation haben die deutschen Sprecher mal wieder saubere Arbeit geleistet. Dickes Lob dafür an dieser Stelle!

Fazit

Alles in Allem ist der Film eine geniale Mischung aus Fantasy, Thriller und Action. Diesen Film kann man sich immer wieder anschauen und man entdeckt immer neue Details. Allerdings bin ich ein wenig von der Eintönigkeit der Handlung im Hauptteil des Films enttäuscht, da sich bestimmte Handlungen öfter wiederholen und man so leicht gelangweilt wird. Wenn es aber dann zu dem packenden Finale übergeht ist die Enttäuschung gleich wieder vergessen. Auch die brilliante Story von Zack Snyder ist ein dicker Pluspunkt.

Trailer (720p)